Yamaha YZF-R125

Yamaha – aus kleinsten Anfängen zum zweitgrößten Motorradproduzenten

imageFotos: Yamaha

1887 ist das Gründungsjahr von Yamaha. Damit ist die Firma ist so alt, dass sie sich vor der Motorradproduktion anderen Dingen zugewandt haben muss – einen Hinweis, was das sein könnte geben die drei gekreuzten Stimmgabeln des Markenlogos. Yamaha baute zuerst Musikinstrumente, schon 1887 Harmonien. Bis heute ist Yamaha der weltweit größte Produzent von Pianos.

Der Universalist


Yamaha ist ein Konzern mit vielen Sparten – so viele, dass es unübersichtlich zu werden drohte. 1955 wurden daher alle Aktivitäten rund um Fahrzeuge in die neu gegründete Yamaha Motor Company ausgelagert. Und dieser Aktivitäten gibt es viele, denn neben den Motorrädern baut Yamaha auch Boote und Bootsmotoren (Außenborder und Einbaumotoren), Generatoren, Quads und ATV, Jetski, Roboter und „side by side“ Fahrzeuge (das sind je nach Betrachtung kleine Geländewagen oder große Quads).

imageimageimage

Erster Einsatz, erster Sieg

Yamaha startete 1955 in einem Markt, in dem 150 Konkurrenzen aktiv waren. Und das mit bescheidenen Mitteln: Alles begann, als der damalige Präsident von Nippon Gakki, (heute Yamaha Corporation,) Genichi Kawakami, einige Fertigungsanlagen für die Herstellung von Flugzeugpropellern aus Metall einsetzte, um das erste Yamaha-Motorrad zu entwickeln. Mit einem Startkapital von 30 Millionen Yen, 274 Mitarbeitern und zwei einstöckigen Fabrikgebäuden aus Holz mit einer Kapazität von 200 Motorrädern pro Monat wagte sich das Unternehmen in den Wettbewerb. Yamaha nahm mit dem ersten YA-1 am Fuji Ascent Race teil und gewann.

Yamaha Motor Europe N.V. (YME) in den Niederlanden wurde 1968 gegründet und ist der regionale Hauptsitz der Yamaha Motor Company in Europa. Weltweit sind die Japaner nach Honda der zweitgrößte Motorrad-Produzent der Welt. Ähnlich der japanischen Konkurrenz aus Honda und Kawasaki ist auch Yamaha Universalist. Eine Spezialisierung auf eine bestimmte Art Motorrad wie bei Ducati (sportliche Motorräder) oder Harley-Davidson (Chopper) ist nicht zu sehen.

image

No. 2 weltweit

Abgesehen davon engagiert sich Yamaha seit langem im Motorradsport. Insgesamt gewann Yamaha nicht weniger als 39 Weltmeistertitel. Auch an Rekordfahrten nahm man früher teil: am 17. September 1970 fuhr Don Vesco mit seiner „Big Red“-Yamaha 405,25 km/h schnell. In dem Bike waren zwei 350-ccm-Yahaha- Motoren verbaut.

In Deutschland heißt der Bestseller Yamaha MT-07, ein Naked Bike, welches im März 2019 auf Platz 4 der Motorrad-Neuzulassungen steht.

Die Philosophie

Aus der Unternehmensphilosophie von Yamaha: „Wir glauben, dass Freizeit für ein ausgeglichenes, erfülltes und genussvolles Leben von größter Bedeutung ist. Welche Produkte unsere Kunden auch immer genießen, wir streben danach, dass sie eine harmonische Verbindung zwischen Mensch und Maschine erleben.“

Daten

  • Gegründet: 1887
  • Ausrichtung: Universalist
  • Legendär: XT 500 und SR 500