BMW G 650 GS versus Suzuki SV 650

Hersteller
Modell
Hersteller
Modell
Hersteller
Modell
BMW

BMW G 650 GS

Adventure
Suzuki

Suzuki SV 650

Naked

Baujahr / UVP / Testbericht

Baujahr von 2011 bis 2016
Baujahr von 2005 bis 2023~
UVP
UVP 6.950 €
waveform
Pro:
  • leicht und wendig
  • unkompliziert
  • günstiger Verbrauch
  • solide Verarbeitung
  • genug Platz für Beifahrer/in
Pro:
  • Preis
  • echter V2
  • Harmonischer Gesamteindruck
  • Soziustauglichkeit im Vergleich
Kontra:
  • versprüht wenig Emotionen
Kontra:
  • Materialqualität

Abmessungen & Gewicht

Radstand: 1.477 mm
Länge :
2.165 mm
Sitzhöhe :
780 mm
Gewicht :
192 kg
Radstand: 1.445 mm
Länge :
2.140 mm , Höhe : 1.090 mm
Sitzhöhe :
785 mm
Gewicht :
197 (max: 420 ) kg

Motor

Motor-Bauart unbekannt 1 Zylinder
Hubraum: 652 ccm
Hub: 83 mm
Bohrung: 100 mm
Antrieb: Kette
Gänge: 5
Motor-Bauart: V 2 Zylinder
Hubraum: 645 ccm
Hub: 63 mm
Bohrung: 81 mm
Kühlung: flüssig
Antrieb: Kette
Gänge: 6

Fahrleistungen

Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h
Leistung: 48 PS bei 6.500 U/Min
Drehmoment: 60 NM bei 5.000 U/Min
Tankinhalt: 14 Liter
Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h
Leistung: 73 PS bei 8.500 U/Min
Drehmoment: 64 NM bei 8.100 U/Min
Tankinhalt: 14 Liter
Verbrauch:
4 l
Reichweite:
363 km

Fahrwerk

Rahmenbauart:
Brücken (Stahl )
Aufhängung hinten:
Zweiarmschwinge
Rahmenbauart:
Gitterrohr (Gitterrohrrahmen Stahl )
Federung vorne:
Telegabel 41 mm (Federweg 125 mm)
Federung hinten:
Zentralfederbein (Federweg 130 mm)
Aufhängung hinten:
Kastenschwinge
Reifen vorne: 17 M/C x MT 3.50 120/70ZR17 M/C (58W)
Reifen hinten: 17 M/C x MT 5.00 160/60ZR17 M/C (69W)

Bremsen

Bremse hinten
Scheibe
Bremse vorne
Doppelscheibe ( 290 mm) Bremse hinten
Scheibe ( 240 mm)

Fazit - was bleibt hängen

Für den Bikeralltag der meisten Motorradfahrer reicht eine Suzuki SV 650 allemal aus. Sie erfüllt die Bedürfnisse des Motorradfahrens ohne große Auffälligkeiten, den schönen V2-Motor gibt es als Alleinstellungsmerkmal dazu. Natürlich könnte die Materialqualität manchmal besser sein, namentlich die Carbon-Nachbildungen am Tank.

Aber: Für 6.595 Euro kann man noch in Windschutz, Koffer oder das Fahrwerk investieren – oder aber in alles oder nichts. Im Kern bleibt die Suzuki der unproblematische Begleiter für jeden Tag. Wer’s mag kann mehr Geld ausgeben: Den V2 hat natürlich auch die "X“-Variante der SV im Rahmen stecken, die 7.300 statt 6.595 Euro teuer ist. Dafür gibt es eine edle, gesteppte Sitzbank, Metallic-Lack, eine kleine Verkleidung und Retro-Look.

Das Testbike wurde uns von Zweirad-Technik Schielmann in Hamburg zur Verfügung gestellt.

Preis / Verfügbarkeit / Farben / Baujahre

  • Preis: 6.590€
  • Gebraucht (3 Jahre alt): 4.300€
  • Baujahre: 1999 bis 2010, wieder seit 2016
  • Verfügbarkeit: sehr gut
  • Farben: schwarz, grau, weiß