BMW R 1200 GS (K50) versus KTM 890 Duke R

Hersteller
Modell
Hersteller
Modell
Hersteller
Modell
BMW

BMW R 1200 GS (K50)

Adventure
KTM

KTM 890 Duke R

Naked

Baujahr / UVP / Testbericht

Baujahr von 2013 bis 2018
Baujahr von 2020 bis 2023~
UVP 15.300 €
UVP 13.049 €
waveform
waveform
Pro:
  • hat ordentlich Wums
  • umfangreiche elektronische Helferlein
  • deutlich geländetauglicher als die Standard-Version der GS
Pro:
  • Motorleistung
  • Präzises Fahrwwerk
  • Bremsen sehr leistungsfähig
  • Schneller Quickshifter
Kontra:
  • Preis vor allem mit Vollausstattung
Kontra:
  • Tourentauglichkeit

Abmessungen & Gewicht

Radstand: 1.507 mm
Länge :
2.207 mm , Höhe : 1.412 mm
Sitzhöhe :
850 mm
Gewicht :
244 (max: 460 ) kg
Radstand: 1.482 mm
Sitzhöhe :
834 mm
Gewicht :
185 kg

Motor

Motor-Bauart: Boxer 2 Zylinder
Hubraum: 1.170 ccm
Hub: 73 mm
Bohrung: 101 mm
Kühlung: Luft
Antrieb: Kardan
Gänge: 6
Motor-Bauart: 2-Zylinder, 4-Takt, Reihenmotor 2 Zylinder
Hubraum: 890 ccm
Hub: 69 mm
Bohrung: 91 mm
Kühlung: flüssig
Antrieb: Kette
Gänge: 6

Fahrleistungen

Höchstgeschwindigkeit: 219 km/h
Leistung: 125 PS bei 7.700 U/Min
Drehmoment: 125 NM bei 6.500 U/Min
Tankinhalt: 20 Liter
Verbrauch:
5 l
Reichweite:
403 km
Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
Leistung: 121 PS bei 9.250 U/Min
Drehmoment: 99 NM bei 7.750 U/Min
Tankinhalt: 14 Liter
Verbrauch:
5 l
Reichweite:
295 km

Fahrwerk

Rahmenbauart:
Brücken, Motor mittragend (Stahl )
Federung vorne:
Telegabel 37 mm (Federweg 190 mm)
Aufhängung vorne:
Federbein
Federung hinten:
Monofederbein (Federweg 200 mm)
Aufhängung hinten:
Einarmschwinge
Reifen vorne: 120/70 R 19
Reifen hinten: 170/60 R 17
Rahmenbauart:
Chrom-Molybdän-Stahlrahmen, Motor ist struktureller Bestandteil, pulverbeschichtet (Stahl )
Federung vorne:
WP Apex 43er-USD-Gabel (Federweg 140 mm)
Federung hinten:
WP Zentralfederbein (Federweg 150 mm)
Aufhängung hinten:
Alu-Zweiarmschwinge
Reifen vorne: 120/70-17
Reifen hinten: 180/55-17

Bremsen

Bremse vorne
Doppelscheibe ( 305 mm) Bremse hinten
Scheibe ( 376 mm)
Bremse vorne
Doppelscheibe, Brembo Stylema Monoblock Vierkolben-Radialfestsattel ( 320 mm) Bremse hinten
Einzelscheibe, Brembo Einkolben-Schwimmsattel ( 240 mm)

Fazit - was bleibt hängen

Nein, unsere hohen Erwartungen wurden keineswegs enttäuscht – nicht mal ein bisschen! Die R 1200 GS Rallye hat uns nicht nur sehr gut gefallen sondern macht es uns wirklich schwer Kritikpunkte zu finden. Na gut, sie ist ganz schön teuer. Aber Qualität hat eben Ihren Preis. Und wenn man sich dazu die Preise auf dem Gebrauchtmarkt ansieht muss man sagen, dass die GS ihren Wert recht lange hält. Zudem bleibt es natürlich jedem selbst überlassen ob er wirklich alle Ausstattungspakete benötigt. Klar allesamt erledigen ihre Aufgaben zuverlässig und gut treiben jedoch den Preis nochmal ordentlich in die Höhe. Und bereits in der Grundausstattung haben wir es mit einem ausgereiften, tollen Bike zu tun!

Preis/Verfügbarkeit/Farben/Baujahre

  • Preis: 15.000-20.000€ je nach Ausstattung
  • gebraucht bislang nur unwesentlich günstiger
  • Baujahre: 2017-2018
  • Verfügbarkeit: ab 12/2017
  • Farben: Rallye-Design in Blau, Silber, Rot, Schwarz

Charakterstarke Maschine

Am Ende des Tages ist klar, dass die KTM 890 Duke R das sportlichste Modell im Angebot der Österreicher darstellt, nur die 1290 Super Duke R kann mithalten. Aber auch dieses in der Leistung überlegene Modell muss aufstecken, wenn es um die reine Kurvenfähigkeit geht.

Die Neue ist damit klar positioniert: Will man Kurven fahren, danach Kurven fahren und plant später eine Kurve nachzuschieben, gibt es kaum etwas Besseres. Für alle anderen, die ein vielseitigeres Modell suchen, das beispielsweise tourentauglicher sein sollte, bleibt die 790er die erste Wahl. Die ist zwar marketingtechnisch kein Skalpell, aber das stört nicht weiter.

Das Testbike wurde uns von Bergmann und Söhne in Hamburg-Harburg zur Verfügung gestellt.

Preis / Verfügbarkeit / Farben / Baujahre

  • Preis: 11.693€
  • Baujahre: seit 2020
  • Farben: weiß