BMW R12 versus Indian Scout Bobber

Hersteller
Modell
Hersteller
Modell
Hersteller
Modell
BMW

BMW R12

Retro
Indian

Indian Scout Bobber

Cruiser

Baujahr / UVP / Testbericht

Baujahr von 2024 bis 2024~
Baujahr von 2018 bis 2024~
UVP 14.460 €
UVP 15.390 €
waveform
waveform
Pro:
  • prächtiger Motor mit Dampf
  • topfiger Boxersound
  • sehr gute Qualitätsanmutung
  • sehr gute Bremsen
  • chilliges Dahincruisen ebenso möglich wie sportliches Angasen
Pro:
  • 1. der Motor!
  • 2. der Motor!
  • 3. der Motor!
  • 4. der Motor!
  • 5 ...
Kontra:
  • QuickShifter ruckelt
  • Fussrasten stören im Stand
  • Blinkerintegration im Rücklicht
Kontra:
  • Stößige Hinterradfederung

Abmessungen & Gewicht

Radstand: 1.520 mm
Länge :
2.200 mm , Höhe : 1.110 mm
Sitzhöhe :
754 mm
Gewicht :
430 (max: 227 ) kg

Sitzhöhe :
649 mm
Gewicht :
261 kg

Motor

Motor-Bauart: Luft-/ölgekühlter Zweizylinder-Viertakt-Boxermotor mit zwei obenliegenden Nockenwellen 2 Zylinder
Hubraum: 1.170 ccm
Hub: 73 mm
Bohrung: 101 mm
Kühlung: flüssig
Antrieb: Kardan
Gänge: 6
Motor-Bauart unbekannt 2 Zylinder
Hubraum: 1.133 ccm

Fahrleistungen

Höchstgeschwindigkeit: 203 km/h
Leistung: 95 PS bei 6.500 U/Min
Drehmoment: 110 NM bei 6.000 U/Min
Tankinhalt: 14 Liter
Verbrauch:
5 l
Reichweite:
275 km

Leistung: 95 PS

Fahrwerk

Rahmenbauart:
Gitterrohrrahmen (Stahl )
Federung vorne:
Upside-Down-Gabel, Durchmesser 45 mm (Federweg 90 mm)
Federung hinten:
direkt angelenktes, wegabhängig gedämpftes Zentralfederbein, Federbasis einstellbar, Zugstufendämpfung einstellbar (Federweg 90 mm)
Aufhängung hinten:
Aluminiumguss-Einarmschwinge
Reifen vorne: 100/90 R19
Reifen hinten: 150/80 R16

Bremsen

Bremse vorne
Doppelscheibenbremse, schwimmend gelagerte Bremsscheiben, 4-Kolben-Monobloc-Radialbremssattel ( 310 mm) Bremse hinten
Einscheibenbremse, 2-Kolben-Schwimmsattel ( 265 mm)

Fazit

Die BMW R12 hält, was sie verspricht: Lässiges Cruisen mit dem Dampf des guten alten Lufti-Boxers. Den Leistungsunterschied zur nineT merkt man nicht, die Kiste geht ab wie ein Fuchs. Sie bremst toll, fühlt sich ausgereift und sicher an und vermittelt jede Menge Fahrspaß. Ein "echter" Cruiser á la Harley ist sie zwar schon aufgrund der Fußrasten-Position nicht, dennoch bringt sie den Fahrer runter und verleitet zum lässigen Dahingleiten. Wunderbar.
 
Die Testmaschine wurde uns von Bergmann & Söhne in Pinneberg für diesen Test zur Verfügung gestellt. Die R12 steht dort als Vorführer und freut sich über Probefahrer. Wer den direkten Vergleich zur ebenfalls neuen R12 nineT machen will - die steht da auch als Vorführer. Also, ab geht's nach Pinneberg, zweimal Probefahrt buchen. Bringt voll Bock!

Preis/Verfügbarkeit/Farben/Baujahre

  • Preis: 14.460€
  • Verfügbarkeit: seit 03/2024
  • Farben: rot, schwarz, silber

Ein gutes Angebot

Auch wenn in mein privates Beuteschema keine Bobber passen würde, so ist diese auf jeden Fall eine gute Wahl. Sie ist im klassischen Sinne schön und kleidet den Besitzer auf das Allerfeinste. Für diesen Motor und die feinen Materialien sind die aufgerufenen 14.490 Euro ganz bestimmt nicht zu viel. Obwohl sie maximal reduziert ist, bekommt man bei der Indian Scout Bobber eine ganze Menge Gefühl für sein Geld.

Das Testbike wurde uns von Legendary Motorcycles in Hamburg zur Verfügung gestellt.

Preis / Verfügbarkeit / Farben / Baujahre

  • Preis: 14.490€
  • Gebraucht: 13.500€
  • Baujahre: seit 2018
  • Verfügbarkeit: mittel
  • Farben: schwarz matt & metallic, blaumetallic, bronze smoke, weiß smoke