Ducati Diavel V4 versus Triumph Rocket 3 GT

Hersteller
Modell
Hersteller
Modell
Hersteller
Modell
Ducati

Ducati Diavel V4

Cruiser
Triumph

Triumph Rocket 3 GT

Cruiser

Baujahr / UVP / Testbericht

Baujahr von 2023 bis 2024~
Baujahr von 2019 bis 2024~
UVP 27.090 €
UVP 25.445 €
waveform
waveform
Pro:
  • bulliger Auftritt
  • bulliger Motor
  • technisch komplett ausgestattet
  • lässt sich leichter fahren als es aussieht
  • potenter Sound
  • gieriges Gerät mit Ecken und Kanten
Pro:
  • Leistung
  • Details
  • Sitzkomfort
  • präzises Fahrwerk
Kontra:
  • QuickShifter nicht so smooth wie bei der Multistrada
  • für unseren Geschmack etwas zu rappelig - Ansichtssache
  • nicht gerade ein Schnäppchen
Kontra:
  • Schräglagenfreiheit

Abmessungen & Gewicht

Radstand: 1.593 mm
Sitzhöhe :
790 mm
Gewicht :
236 kg
Radstand: 1.677 mm , Höhe : 1.066 mm
Sitzhöhe :
750 mm
Gewicht :
294 kg

Motor

Motor-Bauart: V4 4 Zylinder
Hubraum: 1.158 ccm
Hub: 54 mm
Bohrung: 83 mm
Kühlung: flüssig
Antrieb: Kette
Gänge: 6
Motor-Bauart: Dreizylinder-DOHC-Reihenmotor 3 Zylinder
Hubraum: 2.458 ccm
Hub: 86 mm
Bohrung: 110 mm
Kühlung: flüssig
Antrieb: Kardan
Gänge: 6

Fahrleistungen


Leistung: 168 PS bei 10.750 U/Min
Drehmoment: 126 NM bei 7.500 U/Min
Tankinhalt: 20 Liter
Verbrauch:
6 l
Reichweite:
313 km
Höchstgeschwindigkeit: 221 km/h
Leistung: 167 PS bei 6.000 U/Min
Drehmoment: 221 NM bei 4.000 U/Min
Tankinhalt: 18 Liter

Fahrwerk

Rahmenbauart:
Monocoque-Rahmen (Aluminium )
Federung vorne:
USD 50 mm, voll einstellbar (Federweg 120 mm)
Federung hinten:
Zentralfederbein (Federweg 145 mm)
Aufhängung hinten:
Einarmschwinge aus Aluminium
Reifen vorne: 120/70 ZR 17
Reifen hinten: 240/45 ZR 17
Rahmenbauart:
Aluminiumrahmen (Aluminium )
Federung vorne:
Showa 47 mm Upside-Down-Gabel (Federweg 120 mm)
Federung hinten:
Showa Monoshock (Federweg 107 mm)
Aufhängung hinten:
Aluminiumguss-Einarmschwinge
Reifen vorne: 150/80 R17 V
Reifen hinten: 240/50 R16 V

Bremsen

Bremse vorne
Doppelscheibe, Brembo Stylema Monoblock-Bremssättel ( 330 mm) Bremse hinten
Einzelscheibe, Brembo Zweikolben-Schwimmsattel ( 265 mm)
Bremse vorne
Doppel-Bremsscheiben, Brembo M4.30 Stylema® Radial-Vierkolben-Monoblock-Bremssättel ( 320 mm) Bremse hinten
Einzelscheibe, Brembo M4.32 Vierkolben-Monoblocksattel ( 300 mm)

Fazit - was bleibt hängen

Die neue Ducati Diavel ist zwar nach wie vor ein echtes Poserbike, aber sie hat objektiv gesehen auch viele Stärken, die man ihr auf den ersten Blick so nicht zutraut: Sportlichkeit, Kurvenverhalten, Agilität und Fahrspaß sind auf hohem Niveau. Dazu die brutale Leistung des V4 und die extrem guten Bremsen ergeben ein explosives Gemisch. Diejenigen, die die Diavel nur auf ihr extrovertiertes Aussehen reduzieren wollen, machen einen kapitalen Fehler. 
 
Die Testmaschine wurde uns freundlicherweise von Ducati Hamburg für diesen Test zur Verfügung gestellt. Dort steht sie in der Papenreye neben vielen anderen roten aus Bologna für Probefahrten zur Verfügung. Wer sich unsicher ist, ob so ein Kraftpaket das Richtige ist: Einfach mal ausprobieren, ihr werdet die Probefahrt weder vergessen noch bereuen! Also sofort Probefahrt vereinbaren: 040 / 668 516 94

Preis/Verfügbarkeit/Farben/Baujahre

  • Preis: 27.090 €
  • Verfügbarkeit: seit 03/2023
  • Farben: Rot, Schwarz

Fazit - was bleibt hängen

Cruiser gibt es viele, all die Harleys, Indians und auch die Gold Wing kann nicht ungenannt bleiben. Die Rocket ist eine sehr eigentümliche Neuinterpretation der Klasse. Sie ist modern und gleichzeitig alten Werten verhaftet, liefert Rekorde, ohne diese offensiv ins Schaufenster zu stellen.

Sie ist einfach da. Wie Single Malt Whisky – es ginge auch ohne, aber wozu?

Das Testbike wurde uns von Q-Bike in Hamburg zur Verfügung gestellt.

Preis / Verfügbarkeit / Farben / Baujahre

  • Preis: 22.750€
  • Gebraucht (3 Jahre alt): ab 16.000€
  • Baujahre: Rocket 3 seit 2020
  • Verfügbarkeit: selten
  • Farben: rschwarz, silber-grau