BMW F 900 R versus Suzuki GSX-S 750

Hersteller
Modell
Hersteller
Modell
Hersteller
Modell
BMW

BMW F 900 R

Naked
Suzuki

Suzuki GSX-S 750

Naked

Baujahr / UVP / Testbericht

Baujahr von 2019 bis 2023~
Baujahr von 2017 bis 2021
UVP 9.400 €
UVP 8.990 €
waveform
waveform
Pro:
  • Motor
  • Grundpreis
  • Komfort
Pro:
  • Sehr handlich
  • Stabiles Fahrgefühl
  • Günstig
  • Bedienung
Kontra:
  • Windschutz
  • Soziuskomfort
Kontra:
  • Soziuskomfort
  • Motor im Vergleich zur Konkurrenz

Abmessungen & Gewicht

Radstand: 1.518 mm
Länge :
2.140 mm , Höhe : 1.130 mm
Sitzhöhe :
815 mm
Gewicht :
211 (max: 430 ) kg
Radstand: 1.455 mm
Länge :
2.125 mm , Höhe : 1.055 mm
Sitzhöhe :
820 mm
Gewicht :
213 (max: 400 ) kg

Motor

Motor-Bauart: Reihenmotor 2 Zylinder
Hubraum: 895 ccm
Hub: 77 mm
Bohrung: 86 mm
Kühlung: flüssig
Antrieb: O-Ring Kette
Gänge: 6
Motor-Bauart: Reihe 4 Zylinder
Hubraum: 749 ccm
Hub: 46 mm
Bohrung: 72 mm
Kühlung: flüssig
Antrieb: Kette
Gänge: 6

Fahrleistungen

Höchstgeschwindigkeit: 216 km/h
Leistung: 105 PS bei 8.500 U/Min
Drehmoment: 92 NM bei 6.500 U/Min
Tankinhalt: 13 Liter
Verbrauch:
4 l
Reichweite:
310 km
Höchstgeschwindigkeit: 235 km/h
Leistung: 114 PS bei 10.500 U/Min
Drehmoment: 81 NM bei 9.000 U/Min
Tankinhalt: 16 Liter
Verbrauch:
5 l
Reichweite:
327 km

Fahrwerk

Rahmenbauart:
Brückenrahmen in Schalenbauweise (Stahl )
Federung vorne:
Upside-down-Gabel, Ø 43 mm (Federweg 135 mm)
Federung hinten:
Direkt angelenktes Zentralfederbein, Federbasis hydraulisch einstellbar, Zugstufendämpfung einstellbar (Federweg 142 mm)
Aufhängung hinten:
Aluminium-Zweiarmschwinge
Reifen vorne: 120/70 ZR 17
Reifen hinten: 180/55 ZR 17
Rahmenbauart:
Brücken (Aluminium )
Federung vorne:
Upside-Down 41 mm (Federweg 120 mm)
Federung hinten:
Zentralfederbein (Federweg 138 mm)
Aufhängung hinten:
Trapezschwinge Stahl
Reifen vorne: 17 M/C x MT 3.50 120/70ZR17 M/C (58W)

Bremsen

Bremse vorne
Doppelscheibenbremse, schwimmend gelagerte Bremsscheiben, 4-Kolben-Radialbremssattel ( 320 mm) Bremse hinten
Einscheibenbremse, 1-Kolben-Schwimmsattel ( 265 mm)
Bremse vorne
Doppelscheibe ( 310 mm) Bremse hinten
Scheibe ( 240 mm)

Ideal für den sportlichen Kurztrip

Wenn es so läuft wie mit der Vorgängerin, dann hat BMW mit der F 900 R wieder einen potentiellen Bestseller im Programm. Warum auch nicht: Die Maschine ist für BMW-Verhältnisse ziemlich günstig und gleichzeitig ziemlich gut.

Man muss eben wissen, was man will. Dieses Bike ist ideal für den sportlichen Ausflug ohne große Reiseambitionen. Wessen Wunsch das immer war: Probefahren bitte!

Das Testbike wurde uns von Bergmann und Söhne in Pinneberg bei Hamburg zur Verfügung gestellt.

Preis / Farben / Baujahre

  • Preis: 8.800€
  • Baujahre: seit 2020
  • Farben: rot-silber, blau, schwarz

Gut, aber etwas wenig Druck

Ist die Suzuki GSX-S 750 ein Kauftipp? Ja, sicher. Sie ist ein ungewöhnlich handliches Motorrad, das mit seinem gleichermaßen sicheren wie präzisem Fahrwerk auch Einsteiger (es gibt eine A2-Version mit 48 PS) oder Wiederanfänger zufrieden stellt. 

Etwas knapp geraten ist der Motor. Eigentlich ist er eine tolle Maschine der man wenig vorwerfen kann. Sein Problem ist nur, dass die Konkurrenz ebenfalls Motoren bauen kann, und in diesem Umfeld fehlt es dem Suzi-Vierer etwas. Die bereits erwähnte Kawa Z 900 etwa, sie hat mir ihrem 948 ccm großen Motor und 125 PS einfach in jeder Lage noch mehr zu bieten.

Trotzdem: Wer ein mit unter 9.000 Euro günstiges, sauber verarbeitetes Bike für die abendliche Runde um den Block sucht, ist mit der Suzuki GSX-S 750 sehr gut bedient. >>> Testbike von MAS - Wilster

Preis / Verfügbarkeit / Farben / Baujahre

  • Preis: 8,890€
  • Gebraucht (2 Jahre alt): 6.100€
  • Baujahre: seit 2017
  • Verfügbarkeit: sehr gut
  • Farben: blau / weiß / schwarzblau / schwarz