Ducati Monster 1200 S versus Triumph Street Triple RS

Hersteller
Modell
Hersteller
Modell
Hersteller
Modell
Ducati

Ducati Monster 1200 S

Naked
Triumph

Triumph Street Triple RS

Naked

Baujahr / UVP / Testbericht

Baujahr von 2014 bis 2020
Baujahr von 2017 bis 2022
UVP 17.490 €
UVP 12.295 €
waveform
waveform
Pro:
  • Motorleistung
  • präzises Fahrwerk
  • Komfort
  • Assistenzsysteme
  • Verarbeitung
Pro:
  • Durchzugskräftiger Motor
  • Präzises Fahrverhalten
  • Getriebeabstufung
  • Fahrleistungen
Kontra:
  • Windschutz
Kontra:
  • Soziusbetrieb
  • Reifen bei Kälte oder Nässe

Abmessungen & Gewicht

Radstand: 1.485 mm
Länge :
2.156 mm , Höhe : 1.117 mm
Sitzhöhe :
795 mm bis 820 mm
Gewicht :
213 kg
Radstand: 1.405 mm
Länge :
2.065 mm , Höhe : 1.085 mm
Sitzhöhe :
825 mm
Gewicht :
183 kg

Motor

Motor-Bauart: V 2 Zylinder
Hubraum: 1.198 ccm
Hub: 68 mm
Bohrung: 106 mm
Kühlung: flüssig
Antrieb: Kette
Gänge: 6
Motor-Bauart: Reihe 3 Zylinder
Hubraum: 765 ccm
Hub: 53 mm
Bohrung: 78 mm
Kühlung: flüssig
Antrieb: X-Ring Kette
Gänge: 6

Fahrleistungen

Höchstgeschwindigkeit: 255 km/h
Leistung: 147 PS bei 9.250 U/Min
Drehmoment: 124 NM bei 7.750 U/Min
Tankinhalt: 18 Liter
Verbrauch:
5 l
Reichweite:
350 km
Höchstgeschwindigkeit: 241 km/h
Leistung: 123 PS bei 11.700 U/Min
Drehmoment: 77 NM bei 11.000 U/Min
Tankinhalt: 17 Liter
Verbrauch:
5 l
Reichweite:
335 km

Fahrwerk

Rahmenbauart:
Gitterrohr (Stahl )
Federung hinten:
Monofederbein (Federweg 149 mm)
Aufhängung hinten:
Einarmschwinge
Rahmenbauart:
Doppelschleifenrahmen (Aluminium )
Federung vorne:
41 mm Showa „Big Piston“ Upside-Down-Gabel (Federweg 115 mm)
Federung hinten:
Öhlins STX40 Zentralfederbein mit Piggyback-Ausgleichsbehälter (Federweg 131 mm)
Aufhängung hinten:
Leichtmetall-Zweiarmschwinge
Reifen vorne: 120/70ZR17
Reifen hinten: 180/55ZR17

Bremsen

Bremse vorne
Doppelscheibe ( 330 mm) Bremse hinten
Scheibe ( 245 mm)
Bremse vorne
Zwei schwimmend gelagerte 310 mm Bremsscheiben, Brembo M50 4-Kolben-Monoblock-Radialsättel, ABS abschaltbar ( 310 mm) Bremse hinten
Starre 220-mm-Bremsscheibe, Brembo Einkolben-Schwimmsattel, ABS abschaltbar ( 220 mm)

Fazit - auf ewig jung

Sie ist natürlich ein Spielzeug, eines für ältere Kinder, die mindestens 17.290 Euro für ihr Geschenk ausgeben wollen (und können). Höret meine Worte: Jeder Cent davon ist gut angelegt!

Bevor ich es vergesse: Mittlerweile habe ich das Datenblatt studiert. Die Duc ist nicht nur in Sachen Motor und Fahrwerk voll auf der Höhe der Zeit, sondern auch in Sachen Assistenzsysteme: Serie sind Wheelie Control, Kurven-ABS von Bosch, Traktionskontrolle, Ride By Wire und drei Fahrmodi ...

… nicht mal dieses Vorurteil hat mehr Bestand.

Das Testbike wurde uns von Ducati Hamburg zur Verfügung gestellt.

Preis / Verfügbarkeit / Farben / Baujahre

  • Preis: 17.290 €
  • Gebraucht (1200er, 3 Jahre alt): 9.000€
  • Baujahre: 1200 seit 2014
  • Verfügbarkeit: gut
  • Farben: rot, grau

Es lebe der Sport

Die Triumph Street Triple RS ist unter dem Strich ein scharfes Sportmotorrad. Daher passt der eingangs hinterfragte Spruch von der Rennmaschine für die Straße. Sie setzt mit den narrensicheren Öhlins-Fahrwerk, dem passenden Knieschluss und Kniewinkel sowie diesem jederzeit zu Höherem berufenen Motor für den Sportfahrer die richtigen Akzente. Man muss sie sich jedoch leisten können. Das ist gar nicht mal dem Einstiegspreis von 11.850 Euro geschuldet, wo eine von den Daten her vergleichbare Kawasaki Z 900 mit unter 10.000 beim Händler steht.

Nein, wer die Triumph Street Triple RS haben will und ganzjährig fährt, wer einen Sozius weiter als bis zum Baggersee mitnehmen will, ohne sich nach Ende der Fahrt dessen Leid anzuhören – der wird um die Anschaffung eines Zweitmotorrades nicht umhinkommen. Und das, trotz eigentlich vorhandener und guter Alltagstauglichkeit.

Das Testbike wurde uns von Triumph-Hamburg zur Verfügung gestellt.

Preis / Verfügbarkeit / Farben / Baujahre

  • Preis: 11.850€
  • Gebraucht (3 Jahre alt): 8.250€
  • Baujahre: seit 2007
  • Verfügbarkeit: mittel
  • Farben: schwarz, grau, weiß