Ducati Scrambler Full Throttle versus Suzuki GSX-S 1000

Hersteller
Modell
Hersteller
Modell
Hersteller
Modell
Ducati

Ducati Scrambler Full Throttle

Scrambler
Suzuki

Suzuki GSX-S 1000

Naked

Baujahr / UVP / Testbericht

Baujahr von 2015 bis 2024~
Baujahr von 2015 bis 2024~
UVP 12.490 €
UVP 13.100 €
waveform
waveform
Pro:
  • Sehr agiles, wendiges Bike
  • Herrlicher V2 mit viel Charakter
  • Schöne Details, tolles Design
  • Brabbeliger Sound
  • Sehr lebendiges Motorrad
Pro:
  • kräftiger, elastischer Motor
  • toller 4-Zylinder-Sound
  • agiles, wendiges Fahrwerk
  • einfache Bedienung
Kontra:
  • Soziusfussrasten bei großen Stiefeln im Weg
  • Hinterradbremse könnte bissiger sein
  • Bedienung etwas gewöhnungsbedürftig
  • Für große Leute etwas zu klein
Kontra:
  • Display überfrachtet und schlecht ablesbar
  • wenig Platz und Haltemöglichkeiten für Die Sozia / den Sozius

Abmessungen & Gewicht

Radstand: 1.449 mm
Länge :
2.100 mm , Höhe : 1.150 mm
Sitzhöhe :
795 mm
Gewicht :
185 kg
Radstand: 1.460 mm
Länge :
2.115 mm , Höhe : 1.080 mm
Sitzhöhe :
810 mm
Gewicht :
214 (max: 400 ) kg

Motor

Motor-Bauart: V 2 Zylinder
Hubraum: 803 ccm
Hub: 66 mm
Bohrung: 88 mm
Kühlung: Luft
Antrieb: Kette
Gänge: 6
Motor-Bauart: Reihe 4-Takt 4 Zylinder
Hubraum: 999 ccm
Hub: 59 mm
Bohrung: 73 mm
Kühlung: flüssig
Antrieb: Kette
Gänge: 6

Fahrleistungen

Höchstgeschwindigkeit: 195 km/h
Leistung: 73 PS bei 8.250 U/Min
Drehmoment: 65 NM bei 7.000 U/Min
Tankinhalt: 14 Liter
Verbrauch:
5 l
Reichweite:
260 km
Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
Leistung: 152 PS bei 11.000 U/Min
Drehmoment: 106 NM bei 9.250 U/Min
Tankinhalt: 19 Liter
Verbrauch:
6 l
Reichweite:
311 km

Fahrwerk

Rahmenbauart:
Gitterrohr (Stahl )
Federung vorne:
Upside-Down-Gabel von Kayaba mit 41 mm Standrohrdurchmesser (Federweg 150 mm)
Federung hinten:
Federbein von Kayaba mit einstellbarer Vorspannung (Federweg 150 mm)
Aufhängung hinten:
Zweiarmschwinge
Reifen vorne: 110/80 R18
Reifen hinten: 180/55 R17
Rahmenbauart:
Brückenrahmen (Aluminium )
Federung vorne:
KYB Upside-Down 43 mm (Federweg 120 mm)
Federung hinten:
Zentralfederbein mit Hebelsystem (Federweg 130 mm)
Aufhängung hinten:
Superbike-Schwinge Aluminium
Reifen vorne: 120/70ZR17 M/C (58W)
Reifen hinten: 190/50ZR17 M/C (73W)

Bremsen

Bremse vorne
Einzelscheibe,radial verschraubter 4-Kolben-Bremssattel mit Bosch Kurven-ABS ( 330 mm) Bremse hinten
Einzelscheibe,schwimmend gelagerter 1-Kolben-Bremssattel ( 245 mm)
Bremse vorne
Doppelscheibe ( 310 mm) Bremse hinten
Einzelscheibe ( 250 mm)

Fazit - Das bringt Laune!

Die Full Throttle hat zum Glück das typische Ducati Scrambler Feeling auch in das Jahr 2023 transportieren können. Dieses Motorrad ist einfach eine echte Spaß-Granate, mit dem so ziemlich jeder Biker gut zurechtkommen sollte. Obendrauf gibt es zwei Jahre Garantie ohne Kilometer-Begrenzung. Wegen der komplexen Ventilspiel-Steuerung geht es allerdings alle 12.000 km zum Service.
 
Die Testmaschine wurde uns freundlicherweise von Bergmann & Söhne in Bremervörde zur Verfügung gestellt. Holger, einer der Verkäufer vor Ort, ist ein echter Ducatisti und erklärt Euch in aller Ruhe bei einem Kaffee, welche Ducati am besten zu Euch passt. Es gibt jede Menge Vorführer von Ducati und Suzuki und viele gebrauchte Maschinen. Auf nach Bremervörde!

Preis/Verfügbarkeit/Farben/Baujahre

  • Preis: 12.490€
  • Gebraucht (8 Jahre alt): 7.000€
  • Verfügbarkeit: seit 2015
  • Farben: schwarz-rot

Fazit - was bleibt hängen

Die Suzuki GSX-S 1000 ist eine typische Suzuki. Sie ist gut gemacht, hat aber keine Highlights an Bord, die sie besonders abheben lassen würde. Die Technik ist im Vergleich zu den Wettbewerbern angenehm bodenständig, nicht einmal das Smartphone lässt sich koppeln! Wir vermissen hier nichts, die wichtigsten technischen Helferlein wie z.B. eine mehrstufige Traktionskontrolle sind dabei.
 
Hervorheben möchten wir noch einmal den wirklich hervorragend funktionierenden QuickShifter, der den Fahrer geradezu dazu einlädt, die Hände von der Kupplung zu lassen. Die Wettbewerber BMW S1000R, Ducati Monster 1200 S und Yamaha MT10 sind deutlich teurer als die Suzi. Einzig die Honda CB1000R ist preislich auf Augenhöhe. Alle genannten Naked-Bikes eint unabhängig eine Sache: Das Fahren mit ihnen auf Landstraßen bringt einen höllischen Spaß. Gut gemacht, Suzuki !

Die Testmaschine wurde uns freundlicherweise von Bergmann & Söhne in Tornesch zur Verfügung gestellt. Dort steht sie als Vorführer und freut sich auf weitere Probefahrer...

Preis/Verfügbarkeit/Farben/Baujahre

  • Preis: 12.900 €
  • Gebraucht (3 Jahre alt): 9.500€
  • Baujahre: 2015-2021
  • Farben: grau, schwarz, blau