2022er R6 RACE und R6 GYTR

Leidenschaft für den Rennsport

imageFotos: Yamaha

Unübertroffene Vergangenheit, dominante Leistung

Yamahas Leidenschaft für den Rennsport ist unübertroffen. Seit der Unternehmensgründung 1955 nimmt der japanische Hersteller erfolgreich an Motorradrennen teil. Auch 2021 wurde das durch die Erfolge in der MotoGP, der FIM Superbike-Weltmeisterschaft und der FIM Supersport-Weltmeisterschaft deutlich. Gleiches gilt für zahlreiche nationalen Meisterschaften.

Yamaha investierte stets viel Energie und Ressourcen in den Rennsport, damit Enthusiasten weltweit bestens ausgestattet ihrer Leidenschaft nachgehen konnten – von Trackdays, über die bLU cRU-Serie bis hin zu Profi-Weltmeisterschaften. Die Hochleistungsmodelle der R-Serie bieten modernste Motor- und Fahrwerkstechnologien, die sich zuerst in Yamahas Werksrennmotorrädern bewähren mussten. Durch diesen stetigen Technologietransfer von der Rennstrecke auf die Straße sind die Motorräder der R-Serie stets up-to-date.

Yamaha gewinnt zum fünften Mal in Folge die WorldSSP

Yamaha unterstützt zahlreiche Fahrer und Teams in nationalen und internationalen Rennserien. So auch in der Supersport-Weltmeisterschaft (WorldSSP). Diese Zusammenarbeit zwischen dem Hersteller und den Fahrern wurde kürzlich wieder mit einem Titel belohnt. Der Schweizer Dominique Aegerter vom Ten Kate Yamaha WorldSSP Supported Team gewann auf seiner Yamaha R6 die Supersport-WM 2021. Damit holte zum fünften Mal in Folge eine Yamaha diesen prestigeträchtigen Titel – ein Beleg für die Dominanz der neuen R6, die 2017 erstmals an den Start ging.

Auch 2022 stellt sich Yamaha auf jeder Ebene voll in den Dienst von Supersport-Fahrern und -Teams und bringt mit der R6 RACE und der R6 GYTR zwei exklusive Rennmotorräder mit überragender Leistung an den Start.

R6 RACE: R/World pur

Die Yamaha R6 dominiert die WorldSSP seit vielen Jahren. Sie ist die erste Wahl für Fahrer, die wirklich gewinnen wollen. Angesichts der imposanten Erfolgsbilanz überrascht es nicht, dass die Mehrheit der Teilnehmer in dieser Klasse sich für die R6 entscheidet - sowohl in nationalen als auch in internationalen Wettbewerben.

Die R6 bietet reinrassige Racing-Spezifikationen. Im Mittelpunkt steht der leistungsstarke 599 ccm Motor mit leichten Schmiedekolben, Titanventilen und einem Verdichtungsverhältnis von 13,1:1. Mit dem Yamaha Chip Controlled Intake (YCC-I) und dem Yamaha Chip Controlled Throttle (YCC-T) sowie einer Anti-Hopping-Kupplung, einem eng gestuften 6-Gang-Getriebe und dem Quick Shifter (QSS) für blitzschnelles Hochschalten ohne Kupplungseinsatz bei Vollgas bietet die R6 ein überragendes Technikpaket.

Der kompakte Deltabox-Rahmen aus Aluminium wird ergänzt durch ein Magnesium-Rahmenheck und einen Aluminium-Kraftstofftank, eine der R1 ähnliche, einstellbare 43 mm KYB Upside-Down-Telegabel und ein einstellbares KYB-Federbein. Das Resultat: Ein präzises Handling und optimale Kontrolle in Kurven. Die radial montierten vorderen Bremszangen sowie die 320 mm großen Bremsscheiben sorgen für eine enorme Verzögerung und damit für schnellere Rundenzeiten.

Das 2022er Modell der R6 gibt es in der attraktiven Farbe Tech Black mit goldfarbener Gabel. Sie ist „ready for the track“ und kommt ganz ohne die für den Straßenverkehr notwendigen Komponenten wie Scheinwerfer, Blinker, Spiegel, Hupe, Kennzeichenträger, Soziussitz und Soziusfußrasten. Das dadurch eingesparte Gewicht kommt in vollem Umfang der Racing-Performance zugute. Dieses Bike hat keine Zulassung für den Straßenverkehr. Es ist vielmehr ein idealer Racer für Trackday-Fahrer, aber auch eine perfekte Basis für Rennfahrer, die ein Motorrad individuell für den Rennsport aufbauen möchten.

R6 GYTR: Ultimatives Supersport-Racing-Bike

Um die nationale und internationale Dominanz der R6 weiter zu festigen, gibt es für 2022 die neue R6 GYTR. Sie wird ausschließlich über die GYTR PRO SHOPS vertrieben. Die R6 GYTR richtet sich an ein breites Kundenspektrum - vom Hobbyrennfahrer bis hin zum Lizenzfahrer. Sie ist aber auch die erste Wahl für besonders anspruchsvolle Trackday-Fahrer, die das Potenzial ihres Motorrads mit Motor- und Fahrwerkskomponenten sowie weiteren Teilen aus dem GYTR Sortiment weiter steigern möchten.

Die R6 GYTR (Genuine Yamaha Technology Racing) kommt mit zahlreichen Racing-Komponenten aus dem GYTR-Programm, beispielsweise einer über eine Schnittstelle programmierbaren Superstock-ECU für die Optimierung der Motorleistung sowie einen Racing-Kabelbaum.

Die leichte, leistungssteigernde Akrapovič-Rennauspuffanlage aus Titan hat maximal 100 dB. Abdeckungen für das Lufteinlasssystem (AIS) erlauben das Entfernen diverser Schläuche und Komponenten im Ansaugbereich. Racing-Kettenräder und eine spezielle 520er Kette gehören ebenso zur Ausstattung wie hochwertige Stahlflex-Bremsleitungen für eine bessere Bremsleistung und präzisere Rückmeldung. Der GYTR ABS-Emulator ermöglicht den Ausbau des ABS-Systems. Nebeneffekt: Es spart noch mal Gewicht. Dank GYTR Rennhöcker und einstellbaren, zurückversetzten Fußrasten kann der Fahrer die ideale Rennhaltung einnehmen. Das Schaltschema kann umdreht werden. Der Motor wird ganz einfach durch Drücken des Start/Stop-Schalters gestartet. Dank des GYTR Spezialtankdeckels braucht man keinerlei Schlüssel.

Die R6 GYTR wird mit einer leichten, weiß grundierten, kohlefaserverstärkten GFK-Verkleidung ausgeliefert. Andere von der FIM vorgeschriebene Teile sind ebenfalls enthalten, wie z. B. der Handbremshebelschutz und der hintere Kettenradschutz.

Die R6 GYTR wird ausschließlich über Yamaha GYTR PRO SHOPS vertrieben, die wichtigste Anlaufstelle für Profi- und Hobbyrennfahrer. Alle GYTR PRO SHOPS werden von Menschen geführt, für die der Motorradrennsport eine Herzensangelegenheit ist und die selbst im Rennsport aktiv sind. Darüber hinaus stehen diese speziell qualifizierten Unternehmen in direktem Kontakt mit dem Yamaha Road Racing Technical Service, der europäischen Organisation zur Betreuung der WorldSBK, WorldSSP und EWC, sodass die Shops über das nötige Know-how und die Kompetenz verfügen, um ein individuelles Rennmotorrad auf höchstem Niveau vorzubereiten.

Zurzeit gibt es europaweit fünf GYTR PRO SHOPS. 2022 soll das Netzwerk mit weiteren Shops ausgebaut werden.

R6 GYTR - technische Highlights

  • GYTR Racing-Verkleidungsset
  • Akrapovič-Rennauspuffanlage
  • GYTR ECU-Set
  • GYTR Kabelbaumsatz
  • GYTR Schnittstellenkabel
  • GYTR On/Off-Schalter
  • GYTR Lufteinlass-Elemente
  • GYTR ABS-Emulator
  • GYTR schlüsselloser Tankdeckel
  • GYTR Sitzpolster
  • Stahlflex-Bremsleitungen für Vorder- und Hinterradbremse
  • GYTR Fußrastenanlage, einstellbar
  • Optionales Kit für das umgedrehte Schaltschema
  • Kettenradschutz hinten (Kettenfinne)
  • Handbremshebelschutz
  • DID Rennkette, Teilung 520
  • Ritzel 15 Zähne / Kettenrad 46 Zähne
  • Ritzelmutternsatz für 520er Kette
  • Aufnahmehaken für Paddock-Ständer
  • Paddock-Ständer

Die Auslieferung der R6 GYTR beginnt ab Januar 2022. Die unverbindliche Preisempfehlung wird in Kürze bekanntgegeben.

öffnen
schließen
Fotos: YAMAHA

Die 2022er Modelle der R-Serie

Blog

1961-2021: 60 Jahre Grand-Prix-Rennsport mit Yamaha Der Rennsport ist seit Gründung des Unternehmens am 1. Juli 1955 Teil der DNA von Yamaha.
1961-2021: 60 Jahre Grand-Prix-Rennsport mit Yamaha Der Rennsport ist seit Gründung des Unternehmens am 1. Juli 1955 Teil der DNA von Yamaha.
Fotos: YAMAHA

Die brandneue MT-10:

News

Yamaha stellt die nächste Evolutionsstufe der MT-10 vor Master of Torque Die MT-10 ist die unangefochtene
Yamaha stellt die nächste Evolutionsstufe der MT-10 vor Master of Torque Die MT-10 ist die unangefochtene
Foto: Yamaha

YAMAHA

News

Ein Jahr mit jeder Menge Highlights - Der Eventkalender 2022 ist online! Ab sofort finden alle Yamaha Fans die ersten Highlights der Saison 2022 im Eventkalender
Ein Jahr mit jeder Menge Highlights - Der Eventkalender 2022 ist online! Ab sofort finden alle Yamaha Fans die ersten Highlights der Saison 2022 im Eventkalender
Foto: Yamaha

Tracer 700

News

Nächste Woche möchte das Team von Motorradtest Yamahas Tracer 700 genauer unter die Lupe nehmen. Alle die sich für die Tracer 700 interessieren sollten sich nicht nur unseren Testbericht zu
Nächste Woche möchte das Team von Motorradtest Yamahas Tracer 700 genauer unter die Lupe nehmen. Alle die sich für die Tracer 700 interessieren sollten sich nicht nur unseren Testbericht zu

Neu für 2021: Yamaha Tracer 9 / GT

News

Aus der Yamaha Tracer 900 wird ab 2021 die Tracer 9. Neben dem Standardmodell wird es wieder eine GT-Variante geben, die wie schon beim Vorgängermodell fertig ausgestattet für die große Reise
Aus der Yamaha Tracer 900 wird ab 2021 die Tracer 9. Neben dem Standardmodell wird es wieder eine GT-Variante geben, die wie schon beim Vorgängermodell fertig ausgestattet für die große Reise
Fotos: Yamaha (Werk)

Das ist die neue Yamaha XSR900

News

Yamaha stellt die neue XSR 900 vor XSR steht bei Yamaha für Retro-Bikes, die auf den Naked-Bikes basieren. Da gibt es z.
Yamaha stellt die neue XSR 900 vor XSR steht bei Yamaha für Retro-Bikes, die auf den Naked-Bikes basieren. Da gibt es z.