BMW S 1000 XR

Jetzt noch leichter, schneller und vielseitiger

Fotos: BMW Motorrad

Die Neuauflage des bestverkauften Adventure Sport Bikes BMW S1000 XR präsentiert sich radikal leichter, wendiger und mit einer noch nie dagewesenen Spreizung zwischen Langstrecken-Performance und Sport.

Mit komplett neu entwickeltem Motor und Fahrwerk sowie einem Gewicht von DIN Leer 226 kg und damit ausstattungsbereinigt 10 kg weniger als das Vorgängermodell erschließt die S1000 XR neue Dimensionen im Adventure Sport Segment.

Die neue S 1000 XR schreibt die Kapitel von Sport bis Touring in neuer, eigener Weise fort und lässt keine Wünsche mehr offen – auch deshalb, weil Dynamic ESA, Fahrmodi Pro, ABS Pro & DTC, Hillstart Control Pro, ein perfekt ablesbares 6,5“ TFT inkl. Connectivity und Voll-LED-Licht serienmäßig an Bord sind.

Der neu entwickelte Reihenvierzylinder basiert auf dem Triebwerk der S 1000 RR und leistet hier 121 kW (165 PS) bei 11.000 min-1. Das maximale Drehmoment beträgt 114 Nm bei 9.250 min-1. Das Drehzahlband konnte durch einen besonders linearen Drehmomentverlauf nochmals etwas breiter, fülliger und im Sinne noch besserer Fahrbarkeit harmonischer gestaltet werden.

Zur Absenkung des Geräusch- und Verbrauchsniveaus sowie des Drehzahlniveaus insbesondere bei Landstraßentempo sind der 4., 5. und 6. Gang jetzt länger übersetzt. Neben einer leichtgängigeren und selbstverstärkenden Anti-Hopping-Kupplung verfügt die neue S 1000 XR erstmals über eine Motor-Schleppmoment-Regelung (MSR). Elektronisch geregelt, verhindert MSR das durch abruptes Gaswegnehmen oder Zurückschalten verursachte Rutschen des Hinterrades.


Genau wie das gesamte Fahrzeug wurde auch das Fahrwerk einer kräftigen Diät unterzogen. Rahmen und Schwinge wurden um 2,1 kg leichter; gleichzeitig übernimmt der Motor eine wesentlich stärkere mittragende Funktion als bisher. Die neue Zwei-Arm-Schwinge reduziert die ungefederte Masse um 1,6 kg und bietet dank direkter Anlenkung ein besonders sensibles Ansprechverhalten. 

Bereits serienmäßig verfügt die neue S 1000 XR über das elektronische Fahrwerk BMW Motorrad Dynamic ESA (Electronic Suspension Adjustment) der neuesten Generation.

Dank neuester Ventiltechnologie bietet der vielseitige Adventure Sportler ein besonders dynamisches Fahrerlebnis bei zugleich hohem Fahrkomfort. Als Sonderausstattung steht Dynamic ESA Pro mit zwei Dämpfungsmodi (Road, Dynamic) und automatischem Beladungsausgleich zur Verfügung.

Erstmals bei der S 1000 XR unterstützt der dynamische Bremsassistent DBC (Dynamic Brake Control) den Fahrer außerdem zusätzlich bei Bremsmanövern.

Die neue S 1000 XR verfügt serienmäßig über die vier Fahrmodi „Rain“, „Road“, „Dynamic“ und „Dynamic Pro“. Mit dem erstmals bei der S 1000 XR vollkonfigurierbaren „Dynamic Pro“-Modus stehen dabei umfangreiche Einstellmöglichkeiten zur Verfügung.

Neben Gasannahme, Motorbremse, ABS-Regelung und Traktionskontrolle kann bei der neuen S 1000 XR erstmals die Wheelie-Kontrolle (inkl. des neuen Settings „Power-Wheelie“) getrennt konfiguriert werden. Stehen bereits die teilitegralen ABS-Systeme von BMW Motorrad für ein sehr hohes Maß an Performance und Sicherheit beim Bremsen in Geradeausfahrt, geht ABS Pro noch einen Schritt weiter und bietet auch bei Bremsvorgängen in Schräglage noch mehr Sicherheit.


Die Instrumentenkombination der neuen S 1000 XR wurde ebenfalls komplett neu entwickelt. Neben einem erweiterten Funktionsumfang und Informations-Angebot wurde besonderer Wert auf eine bestmögliche Ablesbarkeit gelegt.

Für eine optimale Darstellung – selbst unter schwierigen Lichtverhältnissen – wurde das Display deshalb groß gestaltet. Es bietet maßgeschneiderte Bildschirmdarstellungen für verschiedene Einsatz-Zwecke.

Der Pure-Ride-Screen bietet beispielsweise alle notwendigen Informationen für den normalen Betrieb auf der Straße, während ein weiterer Core-Screen Anzeigen für Schräglage, Verzögerung sowie der Traktionskontrolle ermöglicht. Eine weitere mögliche Bildschirmdarstellung liefert eine Statusübersicht des Fahrzeugs. Bereits serienmäßig ist eine zweckmäßige Pfeilnavigation mit App enthalten. Die Bedienung des TFT erfolgt komfortabel vom Lenker aus über den MMC (Motorrad Multi Controler).


Sämtiche Leuchteinheiten in der ECE Version der neuen S 1000 XR basieren auf neuester LED-Technik (US-Variante besitzt keine LED Blinker vorn). Dazu zählt neben den Blinkleuchten und der Rücklicht-Einheit auch der leuchtstarke Hauptscheinwerfer, mit je zwei symmetrisch angeordneten LED-Einheiten für Abblendlicht, Fernlicht und Positionslicht.

Der neue LED-Scheinwerfer leuchtet die Fahrbahn nun noch besser aus als bisher. In der ab Werk erhältlichen Sonderausstattung Headlight Pro sorgt das adaptive Kurvenlicht bei Nachtfahrten für zusätzliche Sicherheit.

Hierbei profitiert der Fahrer von einer besseren Ausleuchtung der Fahrbahn in Kurven. In der Sonderausstattung Headlight Pro ist auch das Tagfahrlicht DRL (Daytime Riding Light) zur besseren Erkennung des Fahrzeugs tagsüber enthalten. Ebenfalls als Sonderausstattung ab Werk verfügbar sind LED-Zusatzscheinwerfer für zusätzlich verbesserte Sicht bei Nacht und bessere Erkennbarkeit im Straßenverkehr.


Durch das neue Layout des Hauptrahmens, der Tankflanken und der Karosserieteile im Sitzbereich werden eine bessere Abstützung und ein günstigerer Knieschluß erreicht. Für eine bestmögliche Ergonomie sorgen zudem optimierte Kontaktflächen sowie ein neu definiertes Ergonomiedreieck zwischen Lenkerenden, Sitzfläche und Fußrasten.

Ihren starken Charakter unterstreicht die neue S 1000 XR mit dynamischen Proportionen und ihre Formensprache baut nach wie vor auf die einzigartige skulpturale Flächengestaltung. Dabei ergeben Lösungen aus dem Touring- und GS-Bereich in Kombination mit sportlichen Elementen eine hohe Präsenz in der Gesamterscheinung und verkörpern die weitgefächerten Einsatzmöglichkeiten. 

Die neue S 1000 XR spiegelt ihren unverwechselbaren Charakter auch in zwei unterschiedlichen Farbstellungen wider: In der edlen Basisfarbe Ice Grey und der gegen Aufpreis erhältlichen, sehr dynamisch wirkenden Lackierung in Racingred/Weißaluminium.

open
close

Kein Scherz: Autofahrer sollen ohne Zusatzprüfung 125er fahren dürfen !!!

Blog

Die Bundesregierung will offenbar ein Gesetz auf den Weg bringen, dass es jedem Besitzer eines Führerscheins der Klasse B erlaubt, Motorräder bis 15 PS ohne zusätzliche Prüfung zu fahren.
Die Bundesregierung will offenbar ein Gesetz auf den Weg bringen, dass es jedem Besitzer eines Führerscheins der Klasse B erlaubt, Motorräder bis 15 PS ohne zusätzliche Prüfung zu fahren.
Foto: Stephan

Urlaubserkenntnis 2: Es geht auch mit ner Harley

Blog

Wir sind wieder da! Nach einer Woche Alpenpässe satt (mindestens drei pro Tag) ist das Team von Motorradtest.de wieder am Schreibtisch angekommen. Und wir teilen unsere
Wir sind wieder da! Nach einer Woche Alpenpässe satt (mindestens drei pro Tag) ist das Team von Motorradtest.de wieder am Schreibtisch angekommen. Und wir teilen unsere

Top 5 Sport Tourer

Blog

In diesem Video vergleichen wir die derzeit fünf besten, neuen Sport Tourer. Unter dieser Gattung versteht man Motorräder, die sich für Reisen eignen und gleichzeitig sportlich bewegt
In diesem Video vergleichen wir die derzeit fünf besten, neuen Sport Tourer. Unter dieser Gattung versteht man Motorräder, die sich für Reisen eignen und gleichzeitig sportlich bewegt
Foto: Wunderlich

Best Brand 2020 - Wunderlich

Blog

Wunderlich überzeugte als Best Brand in der Kategorie "Zubehör/Umbauten" bei der Leserwahl der Zeitschrift MOTORRAD Wunderlich wurde 2020 von den
Wunderlich überzeugte als Best Brand in der Kategorie "Zubehör/Umbauten" bei der Leserwahl der Zeitschrift MOTORRAD Wunderlich wurde 2020 von den