Ducati zeigt neue Mittelklasse-Monster

Echt leicht

Foto: Ducati

Seit der Vorstellung der ersten Monster wurden mehr als 350.000 Exemplare produziert, es ist also Ducatis erfolgreichstes Modell. Dieses kommt jetzt in einer neuen Version, die einfach nur "Monster" heißt, ohne die sonst übliche Zahl, die den Hubraum angibt. Das Originalrezept stammt aus dem Jahr 1993: Ein sportlicher, aber dennoch straßentauglicher Motor in Kombination mit einem vom Superbike abgeleiteten Rahmen, der alles bietet, was Fahrer für den täglichen Fahrspaß brauchen.

Die neue Monster basiert auf den gleichen Konzepten, die sie mit der unvergesslichen Monster 900 verbinden, des ersten, wirklich sportlichen Naked-Bikes, jedoch neu interpretiert und weiterentwickelt. Das Ergebnis ist ein Motorrad mit einem einfachen und effizienten Fahrwerk, das in der Lage ist, dem Fahrer sofort das perfekte Gefühl zu vermitteln. Die Sitzposition ist weniger belastend für die Handgelenke und der Motor bietet ein hohes Gleichgewicht zwischen Leistung, Drehmoment und leichtem Handling.

Um die neue Monster zu erschaffen, begannen die Ingenieure und Designer bei Null, aber mit einer klaren Vorstellung von den wichtigsten Punkten, um die herum das neue Motorrad gebaut werden sollte. Das Motorrad ist schlank und agil und verfügt über die unverkennbare DNA einer jeden Monster, die das ikonische Modell charakterisieren: der Tank in Bisonrückenform, der runde Scheinwerfer, das puristische Heck und nicht zuletzt der zentrale Motor, als wichtigstes Element. Die Formen haben sich in eine Richtung entwickelt, in der das Wesentliche und die Technologie durch das Design aufgewertet werden, wie z. B. im kreisförmigen Profil des LED-Frontscheinwerfers und in den Blinkern mit Swiping-Technologie.

Die Monster wird vom Testastretta 11° 937 ccm Zweizylinder-Motor in L-Form mit desmodromischer Ventilsteuerung und Euro 5-Homologation angetrieben. Im Vergleich zum Vorgängermodell 821 wachsen der Hubraum, die Leistung und das Drehmoment. Das Gewicht verringert sich (-2,4 kg), was zur Leichtigkeit des Motorrads beiträgt und ein besseres Handling impliziert. Sie leistet nun 111 PS bei 9.250 U/min mit einem Drehmoment von 9,5 kgm (93 Nm) bei 6.500 U/min und erweist sich als effizient und reaktionsschnell in der Gasannahme. Dank des vergrößerten Hubraums hat sich das Drehmoment in allen Drehzahlbereichen verbessert, insbesondere im unteren bis mittleren Drehzahlbereich, den wichtigsten Drehzahlen im Straßenverkehr. Neben ihrer ansteigenden Leistung garantiert sie auch einzigartigen Fahrkomfort und großen Fahrspaß, der auch durch das neue Getriebe und den serienmäßigen Ducati Quick Shift up/down verstärkt wird. Die Monster ist auch in einer 35-kW-Version erhältlich, die für Personen mit A2 - Führerschein geeignet ist.

Um maximalen Fahrspaß zu gewährleisten, wurde bei der Entwicklung der neuen Monster große Aufmerksamkeit auf die Gewichtsreduzierung gelegt. Chassis, Zubehörelemente und Überbauten wurden von Grund auf neu gestaltet, um ein kompaktes und leichtes Motorrad zu schaffen, das sowohl für den Alltagsgebrauch als auch für den sportlichen Einsatz perfekt geeignet ist.

Der Aluminium-Frontrahmen basiert auf dem gleichen Konzept, wie bei der Panigale V4. Er ist kurz und direkt an den Zylinderköpfen befestigt. Mit einem Gewicht von nur 3 kg ist dieser Rahmen 4,5 kg leichter (60% weniger) als der bisherige Gitterrohrrahmen, wodurch das Trockengewicht des Motorrads auf nur 166 kg reduziert werden konnte.

Jede Komponente wurde neu gestaltet und leichter gemacht: die Felgen verlieren 1,7 kg und die Schwinge wird um 1,6 kg leichter. Das Gewicht des hinteren Hilfsrahmens verringert sich um 1,9 kg, auch dank der GFK-Technologie (glasfaserverstärkter Kunststoff), mit der er hergestellt wurde und die es ermöglicht, die Formen und Oberflächen zugunsten von Leichtigkeit und Kompaktheit zu optimieren. Die Gewichtseinsparung beträgt insgesamt 18 kg im Vergleich zur Monster 821.

Die neue Monster steht ab April beim Händler.
öffnen
schließen

38. Bockhorner Oldtimermarkt 2019

News

Ein Fest für alle Sinne und das nicht nur für Szene-Kenner Freilichtmuseum des „rollenden Kulturgutes“ weckt Erinnerungen Die nunmehr 38ste Auflage des Bockhorner Oldtimermarktes vom 14. - 16.
Ein Fest für alle Sinne und das nicht nur für Szene-Kenner Freilichtmuseum des „rollenden Kulturgutes“ weckt Erinnerungen Die nunmehr 38ste Auflage des Bockhorner Oldtimermarktes vom 14. - 16.

Heritage Kollektion 2020

News

BMW Motorrad erweitert sein Engagement im Heritage Segment und bringt erstmalig hierfür eine eigene Ride & Style Kollektion auf den Markt: die BMW Motorrad Heritage Kollektion 2020.
BMW Motorrad erweitert sein Engagement im Heritage Segment und bringt erstmalig hierfür eine eigene Ride & Style Kollektion auf den Markt: die BMW Motorrad Heritage Kollektion 2020.
Fotos: Wundelich

Wunderlich schiebt den Riegel vor!

News

Die Navigationsgeräte 4, 5 und 6 von BMW lassen sich sehr komfortabel mit einem Klick für die Fahrt im Cockpit arretieren. Sie lassen sich auf Knopfdruck genauso bequem wieder aus der Halterung
Die Navigationsgeräte 4, 5 und 6 von BMW lassen sich sehr komfortabel mit einem Klick für die Fahrt im Cockpit arretieren. Sie lassen sich auf Knopfdruck genauso bequem wieder aus der Halterung
Foto: Louis

Neu bei Louis: Zubehör von Raximo

News

Bei Louis gibt es jetzt Anbauteile der Marke Raximo. Besondere Kennzeichen laut Händler: viele Farben, niedrige Preise. Lenker und Griffe, einstellbare Brems- und
Bei Louis gibt es jetzt Anbauteile der Marke Raximo. Besondere Kennzeichen laut Händler: viele Farben, niedrige Preise. Lenker und Griffe, einstellbare Brems- und
Fotos: Wunderlich

Brillo Safe

News

Der Brillo Safe mit »MULTICLAMP«-Adapter von Wunderlich Autsch! Brillenträger kennen das: Verbogene Brillengestelle, zerkratzte Gläser,
Der Brillo Safe mit »MULTICLAMP«-Adapter von Wunderlich Autsch! Brillenträger kennen das: Verbogene Brillengestelle, zerkratzte Gläser,
Fotos: polo

Fünf sportliche Typen

News

Die POLO hauseigene Helmmarke NEXO ist um fünf sportliche Highlights reicher. Dank Fiberglasbauweise kommt der Racer mit 1.580 g (+/- 50 g) daher und ist in fünf schnittigen Designs
Die POLO hauseigene Helmmarke NEXO ist um fünf sportliche Highlights reicher. Dank Fiberglasbauweise kommt der Racer mit 1.580 g (+/- 50 g) daher und ist in fünf schnittigen Designs