KAWASAKI Z 900

- Update 2020

AKTUALISIERTES SUPERNAKED-BIKE: NEUES AUFFÄLLIGES DESIGN, NOCH MEHR FAHRSPASS UND LEICHT ZU FAHREN

Foto: Kawasaki

Die für 2020 überarbeitete Z900 bleibt dem Konzept „Spaß und leicht zu fahren“ ihrer Vorgängerin treu, hebt das aggressive Z-Sugomi-Design jedoch auf eine neue Ebene. Zahlreiche neue moderne Funktionen machen den Kawasaki-Bestseller noch attraktiver: Integrierte Fahrmodi, die neu hinzugekommene KTRC- und Power-Modi miteinander vereinen, neues TFT-Farbdisplay, Smartphone-Konnektivität, komplette LED-Beleuchtung und weniger Schadstoffausstoß sind nur einige Highlights.

Die Z900 (2019) haben wir bereits für Euch getestet - 2020 bekommt das Modell nun folgende Updates:

Weniger Schadstoffausstoß und satterer Auspuffsound

* Zahlreiche Änderungen an den Komponenten der Abgasanlage sorgen für einen geringeren Schadstoffausstoß. Die Leistung und das Fahrgefühl des Vorgängermodells bleiben trotzdem erhalten.
* Durch den satteren Auspuffsound werden das ausgeklügelte Ansauggeräusch des Vorgängermodells sowie die atemberaubende Beschleunigung des Reihenvierzylinders noch weiter optimiert.

Sanfteres Beschleunigen/Abbremsen

  • Überarbeitete Kupplungsdämpferfedern und aktualisierte FI-Einstellungen sorgen für ein sanfteres Beschleunigen und Abbremsen.

Stärkerer Rahmen

  • Während das bekannte Handling der Z900 erhalten blieb, wurde der Schwingenachsenbereich durch eine Überarbeitung des Rahmens verstärkt.

  • Die Einstellungen der vorderen und hinteren Federung wurden an den neuen Rahmen angepasst.

Neue Reifen

* Neue Dunlop Sportmax Roadsport 2 Reifen tragen zum überragenden Handling der Z900 bei.

Neueste Weiterentwicklung des Z-Sugomi-Designs

* Das Design des Scheinwerferbereichs trägt zu einem kraftvollen, kompakteren Look bei, da durch die scharfen Kanten das Design des neuen Scheinwerfers hervorgehoben wird.
* Der neue LED-Scheinwerfer wird durch LED-Positionsleuchten mit strukturierter Oberfläche flankiert, sodass eine ganze beleuchtete Form entsteht.
* Die neuen Verkleidungen, die Tankabdeckung, die Unterflurblenden und die silberne Schwingenachsenabdeckung sind allesamt kompakter und sorgen für einen kraftvolleren Look.

 LED-Komplettbeleuchtung

* Der neue LED-Scheinwerfer, die Positionsleuchten, Kennzeichenleuchte und Blinker tragen zum kraftvolleren Design der Z900 bei. Das Rücklicht besteht aus der gleichen LED-Einheit wie zuvor.

KTRC (Kawasaki Traction Control)

Das moderne Traktionskontrollsystem von Kawasaki erlaubt eine abgestufte Wahl zwischen sportlicher Fahrweise mit maximalem Vortrieb bis hin zu erhöhter Sicherheit auf rutschigen Straßen. Drei wählbare Betriebsarten bewirken einen zunehmend stärkeren Eingriff, sodass die Traktionskontrolle auf die Fahrsituation und den Wunsch des Fahrers eingestellt werden kann.

* Betriebsart 1: Weist den geringsten Eingriff in das Fahrverhalten auf und hilft dabei, die Traktion in Kurven zu steuern. Sie ist für eine sportliche Fahrweise konzipiert und vereinfacht die Beschleunigung aus Kurven, da die Antriebskraft des Hinterrads maximiert wird.
* Betriebsart 2: Der Eingriff erfolgt früher, was für ein Gleichgewicht zwischen sportlicher Fahrweise und höherem Sicherheitsgefühl sorgt.
* Betriebsart 3: Bietet den stärksten Eingriff. Wenn die Drehzahl des Hinterrads höher ist als die des Vorderrads, wird die Motorleistung zurückgenommen, bis das Hinterrad wieder Traktion hat. So kann der Fahrer kurze rutschige Stellen (wie z. B. Gleise oder Kanaldeckel) ebenso sicher meistern wie längere Strecken mit schlechten Fahrbahnverhältnissen (z. B. nasse Straße, Kopfsteinpflaster, Rollsplitt).

 Power Modes

* Durch den Wechsel zwischen der Full-Power- und Low-Power-Betriebsart (beschränkt auf ca. 55 % der vollen Leistung) kann der Fahrer die Leistungsentfaltung auf seine Vorliebe und den Streckenzustand abstimmen.

 Integrierte Fahrmodi:
Sport, Straße, Regen, Fahrer (manuell)

Durch die Verbindung von TRC und Power Modes können Fahrer die Traktionskontrolle und die Leistungsabgabe mühelos einstellen, um sie an die vorherrschende Fahrsituation anzupassen.

* Fahrer können aus drei Einstellungen (Sport, Straße, Regen) oder einer manuellen Einstellung (Rider) auswählen. Im manuellen Fahrermodus können die einzelnen Systeme unabhängig voneinander eingestellt werden.

  • Sport: Bietet dem Fahrer ein sportliches Handling bei minimalem Eingriff durch das moderne elektronische Assistenzsystem von Kawasaki.

  • Straße: Deckt unterschiedliche Fahrsituationen von Fahrten durch die Stadt über Autobahnfahrten bis hin zu Fahrten auf der Landstraße ab.

  • Regen: Bietet dem Fahrer mehr Sicherheit bei der Fahrt auf nassen Straßen.

Fahrmodi

KTRC

Power-Modus

Sport

1

F

Straße

2

F

Regen

3

L

Rider (manuell)

1/2/3/AUS

F/L

* Der Fahrmodus kann während der Fahrt über die Taste auf der linken Lenkerseite geändert werden.

 TFT-Farbdisplay

Das neue, digitale 4,3"-TFT-Farbdisplay verleiht dem Cockpit einen hochwertigen High-Tech-Look. Die neue Anzeige verfügt außerdem über weitere Eigenschaften, die bei den Vorgängermodellen noch nicht erhältlich waren.

* Die Hintergrundfarbe des Bildschirms ist wählbar (schwarz oder weiß), und die Bildschirmhelligkeit wechselt automatisch zwischen drei vom Fahrer festlegten Stufen, um sich den Lichtverhältnissen anzupassen.
* Zu den Anzeigefunktionen gehören: digitaler Tachometer, digitaler Drehzahlmesser mit Balkenanzeige, Ganganzeige, Schaltanzeige, Kraftstoffstandanzeige, Kilometerzähler, zwei Tageskilometerzähler, aktueller und durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch, Reichweite, Durchschnittsgeschwindigkeit, Gesamtfahrzeit, Kühlmitteltemperatur, Uhr, Batteriespannung, Kawasaki-Service-Erinnerung, Ölwechsel-Erinnerung, Fahrmodusanzeige, Smartphone-Anruf- und E-Mail-Benachrichtigungen, Bluetooth-Anzeige und Anzeige für wirtschaftliche Fahrweise.

Smartphone Connectivity

Dank der in die Instrumenteneinheit integrierten Bluetooth-Technologie kann der Fahrer eine Funkverbindung zum Motorrad herstellen. Über die Smartphone-App „RIDEOLOGY“ kann der Fahrer auf einige Instrumentenfunktionen zugreifen, was die Informationsdichte erhöht

* Folgende Funktionen sind verfügbar:

  • Fahrzeuginfo: Informationen wie z. B. Kraftstoffstandanzeige, Kilometerzähler, Wartungsplan, können über das Smartphone angezeigt werden.

  • Fahrtenbuch: GPS-Routeninformationen sowie Fahrinformationen zum Fahrzeug können über das Smartphone erfasst und angezeigt werden.

  • Telefon-Benachrichtigungen: Wenn ein Anruf oder eine E-Mail auf dem Smartphone eingeht, wird dies auf dem Instrumentendisplay angezeigt.

  • Allgemeine Einstellungen: Allgemeine Instrumentendisplay-Einstellungen (z. B. Maßeinheiten, Datum, Datumsformat usw.) können über das Smartphone angepasst werden.

 Umfangreiches Zubehör

Mit dem umfangreichen Original-Zubehör von Kawasaki kann das Motorrad weiter individualisiert werden. Dabei kann es mehr in die sportliche Richtung gehen oder der Komfort kann weiter erhöht werden. (Die Verfügbarkeit des Zubehörs kann je nach Markt variieren.)

* Ergänzend zum bestehenden Zubehörprogramm sind unter anderem eine große Instrumentenabdeckung, ein hoher Soziussitz (+20 mm), der erste unter dem Sitz befindliche USB-Anschluss von Kawasaki sowie eine kratzfeste Schutzfolie für die TFT-Anzeige neu erhältlich.
* Das weitere verfügbare Zubehör umfasst: einen niedrigen Sitz, einen hohen Sitz (+20 mm), Soziussitzabdeckung, Tanktasche, Gleichstrom-Bordsteckdose (25 W), erweiterte Klappe, Öldeckel, Kühlerschutz, Rahmenschutz, Motorschutz, Vorderachsenschutz, Tankpad und Kniepolster.

 MODELLVARIANTEN

 Modell 70/35 kW

Neben den Änderungen des Full-Power-Modells wurden verschiedene Änderungen am europäischen 70/35-kW-Modell vorgenommen.

* Während die Leistung der 70-kW-Version unverändert bleibt, bietet die 35-kW-Variante nun einen stärkeren unteren und mittleren Drehzahlbereich. Darüber hinaus sorgt eine höhere Drehzahl bei voller Leistung (6.500/min >> 7.900/min) für ein verstärktes Leistungsempfinden.
* Die Änderungen an der Abgasanlage für einen geringeren Schadstoffausstoß sind die gleichen wie beim Full-Power-Modell, abgesehen vom Schalldämpfer, der hier unverändert bleibt.
* Auch eine KTRC- und Power-Modes-Auswahl (Full/Low) ist verfügbar. Bei der 70-kW-Version wird die maximale Leistung durch Low Power auf ca. 50 % begrenzt. Bei der 35-kW-Variante haben Full Power und Low Power dieselbe Spitzenleistung, allerdings nutzt der Low-Power-Modus eine linearere Leistungskurve als das Vorgängermodell.

 FARBE(N)

* Metallic Graphite Gray (Grau)/Metallic Spark Black (Schwarz)
* Candy Lime Green (Grün)/Metallic Spark Black (Schwarz)
* Pearl Blizzard White (Weiß)/Metallic Spark Black (Schwarz)
* Metallic Spark Black / Metallic Flat Spark Black (Schwarz/Schwarz)

open
close
Foto: Honda

Your way to ride!

Blog

Hallo flexibles, spielend leichtes Fahrerlebnis. Egal ob der Weg zur Arbeit, ein Landstraßen-Ausflug oder die große Tour: Die NC750X und NC750S schaffen die perfekte Balance. Wer sich beim
Hallo flexibles, spielend leichtes Fahrerlebnis. Egal ob der Weg zur Arbeit, ein Landstraßen-Ausflug oder die große Tour: Die NC750X und NC750S schaffen die perfekte Balance. Wer sich beim
Fotos: Triumph

TRIUMPH

Blog

In Sachen Attitüde und Styling steht die neue TRIUMPH Street Triple S für das Modelljahr 2020 dem Spitzenmodell Street Triple RS in nichts nach: Umfassende Updates, eine Top-Ausstattung, der
In Sachen Attitüde und Styling steht die neue TRIUMPH Street Triple S für das Modelljahr 2020 dem Spitzenmodell Street Triple RS in nichts nach: Umfassende Updates, eine Top-Ausstattung, der

Top-5 Motorräder bis 1.000 Euro

Blog

Nicht alle Biker haben das Geld für ein neues Motorrad. Wer nur bis maximal 1.000 Euro für ein gebrauchtes Motorrad ausgeben kann (oder will), fragt sich vielleicht, ob er sich stattdessen nicht
Nicht alle Biker haben das Geld für ein neues Motorrad. Wer nur bis maximal 1.000 Euro für ein gebrauchtes Motorrad ausgeben kann (oder will), fragt sich vielleicht, ob er sich stattdessen nicht
Fotos: Govecs

Der BMW C1 kommt als E-Roller von Govecs zurück

Blog

BMW hat mit dem E-Roller Hersteller Govecs eine Lizenzvereinbarung über die Herstellung des C1 getroffen. Govecs darf nun also einen elektrobetriebenen Roller mit der vom C1 bekannten
BMW hat mit dem E-Roller Hersteller Govecs eine Lizenzvereinbarung über die Herstellung des C1 getroffen. Govecs darf nun also einen elektrobetriebenen Roller mit der vom C1 bekannten