LIVEWIRE FÄHRT WELTREKORD

Angelle Sampey erzielt mit der HARLEY-DAVIDSON LiveWire einen Rekord für serienmäßige E-Motorräder

Am 4. September stellte die Harley-Davidson LiveWire auf einem Drag Strip sowohl in puncto erzielter Beschleunigung als auch hinsichtlich der Höchstgeschwindigkeit einen neuen Rekord für elektrisch angetriebene Serienmotorräder auf. Angelle Sampey aus dem „Harley-Davidson Screamin' Eagle/Vance & Hines“-Team, ihres Zeichens dreimaliger Pro-Stock-Motorcycle-Champion, stieg zu diesem Zweck von ihrer FXDR-Pro-Stock-Wettbewerbsmaschine auf die LiveWire um. Mit dem E-Bike fuhr sie einen Weltrekord auf der Viertel- und der Achtelmeile ein, wobei sie die Achtelmeile (201,17 m) in 7,017 Sekunden und die Viertelmeile (402,34 m) in 11,156 Sekunden und mit einer maximalen Geschwindigkeit von 110,35 mph (177,59 km/h) zurücklegte. Die Höchstgeschwindigkeit der 2020er-LiveWire ist elektronisch auf dieses Tempo begrenzt.

Fotos: Harley Davidson

Die Rekorde wurden während der Exhibition Runs bei den Denso Spark Plugs NHRA U.S. Nationals auf dem Lucas Oil Raceway in Indianapolis aufgestellt. Sie unterstreichen den Anspruch von Harley-Davidson, zu einem führenden Anbieter in der zweirädrigen Elektromobilität zu werden.

„Wirklich erstaunlich“, kommentierte Sampey. „Ich habe zum ersten Mal auf einer LiveWire gesessen und konnte es kaum erwarten, mit dem Motorrad auf die Strecke zu kommen. Die LiveWire lässt sich extrem leicht fahren – einfach Gas geben genügt und dann geht wirklich mächtig die Post ab!“

Sampey und ihre „Harley-Davidson Screamin' Eagle/Vance & Hines“-Teamkollegen Andrew Hines und Ed Krawiec lieferten sich zuvor eine Reihe von Beschleunigungsduellen, in denen Sampey die schnellsten Zeiten fuhr. Mit drei Pro-Stock-Motorcycle-Champion-Titeln (2000-2002) und 43 Pro-Stock-Motorcycle-Einzelsiegen ist sie die erfolgreichste Frau in der Geschichte des US-Motorsports.

Die LiveWire ist das erste elektrisch angetriebene Motorrad eines Großserienherstellers. Als Hightechprodukt bietet sie ein außergewöhnlich dynamisches Fahrerlebnis, einen faszinierenden Look und das Feeling einer echten Harley-Davidson. Kuppeln und Schalten gehören bei ihr der Vergangenheit an. Um zu beschleunigen, reicht eine Drehung am Gasgriff.
Wie Sampey in Indianapolis eindrucksvoll bewies, liefert der Harley-Davidson-Revelation-Antriebsstrang enormen Druck ab der ersten Radumdrehung. Die LiveWire beschleunigt in rund drei Sekunden von 0 auf 60 mph (96,56 km/h) und für den Durchzug von 60 bis 80 mph (96,56 km/h bis 128,75 km/h) vergehen nur rund 1,9 Sekunden. Da das maximale Drehmoment jederzeit ansatzlos abrufbar ist, beschleunigt das Motorrad in jedem Fahrzustand hervorragend. Ein niedriger Schwerpunkt, ein steifer Leichtmetallrahmen und hochwertige, vollständig einstellbare Fahrwerkskomponenten verleihen der LiveWire zudem ein dynamisches Handling. Ihre Reichweite beträgt gemäß WMTC (World Motorcycle Test Cycle) 158 Kilometer*.

Die Maschine bietet einen hohen Komfort und ihr elektrischer Revelation-Antriebsstrang, der während der Fahrt einen unaufdringlichen, jetartigen Sound erzeugt, produziert nur wenig Wärme. Er ist, wie Angelle Sampey jetzt unter Beweis stellte, sogar für den Drag Strip geeignet.

Wer sich selbst von den Qualitäten der LiveWire überzeugen will, bucht bei einem autorisierten Harley-Davidson-LiveWire-Händler eine Probefahrt. Weitere Informationen findet man unter www.Harley-Davidson.com.

* Der Hauptakku der LiveWire sorgt für eine Reichweite von 146 Meilen (235 km) in der Stadt oder 95 Meilen (152,9 km) im kombinierten Stop-and-go-Highway-Zyklus (gemessen im Rahmen des MIC-City- und des MIC-Combined-Tests; SAE-J2982). Entsprechend den Messverfahren des World Motorcycle Test Cycle (EEC 134/2014 Annex VII Appendix 3.3) beträgt die Reichweite 98 Meilen (157,7 km). Die Einschätzung der Reichweite basiert auf der zu erwartenden Leistung bei einem voll geladenen Akku und dem Betrieb unter bestimmten, durch die Testverfahren definierten Bedingungen. Die tatsächliche Reichweite kann je nach Fahrgewohnheiten, Wetterbedingungen und anderen Faktoren davon abweichen.

open
close

Top 5 Naked-Bikes der Mittelklasse

Blog

In diesem Video vergleichen wir die unserer Meinung nach besten 5 Naked-Bikes der Mittelklasse. Diese Maschinen haben etwa 75 PS, wiegen 200 kg oder weniger und bieten für 6.500 bis 7.
In diesem Video vergleichen wir die unserer Meinung nach besten 5 Naked-Bikes der Mittelklasse. Diese Maschinen haben etwa 75 PS, wiegen 200 kg oder weniger und bieten für 6.500 bis 7.
Foto: BMW

Serie: Legendäre Motorräder. Folge 3: BMW G/S

Blog

Es war der letzte Schuss, und dieser Treffer musste sitzen: Das neue BMW-Motorrad für 1980 sollte nicht nur dem Kunden gefallen, sondern gleich die ganze Marke retten. Der
Es war der letzte Schuss, und dieser Treffer musste sitzen: Das neue BMW-Motorrad für 1980 sollte nicht nur dem Kunden gefallen, sondern gleich die ganze Marke retten. Der

Volkers Mopeten Kabinett Folge 4: Suzuki RV50 Bj. 1979

Blog

Volkers Mopeten Kabinett proudly presents: Suzuki RV50 Baujahr 1979. Spaß am Strand mit Markus, Volker & Dietmar und mit dem Beach-Bike der 70iger Jahre und den Vollpfosten von motorradtest.de
Volkers Mopeten Kabinett proudly presents: Suzuki RV50 Baujahr 1979. Spaß am Strand mit Markus, Volker & Dietmar und mit dem Beach-Bike der 70iger Jahre und den Vollpfosten von motorradtest.de

Fahrverbote in Österreich: Sind auch Motorräder betroffen?

Blog

Seit Mitte Juni gelten in Österreich an Wochenenden Fahrverbote für bestimmte Landstraßen sowie Abfahrverbote für Autobahnen. Ziel dieser Maßnahmen ist eine Beruhigung des Verkehts abseits der
Seit Mitte Juni gelten in Österreich an Wochenenden Fahrverbote für bestimmte Landstraßen sowie Abfahrverbote für Autobahnen. Ziel dieser Maßnahmen ist eine Beruhigung des Verkehts abseits der