BMW R nineT

Fahrbericht BMW R nineT (Baujahr 2015)

Gutaussehend und auf das Wesentliche reduziert!

image

Denn wahre Schönheit
kommt von innen!

Jaja, mit unserem durchgestylten Volker samt seiner trendy Eierschale auf der Rübe hat die BMW R nineT einiges gemeinsam. Denn zweifellos: ein extrem ansprechendes Äußeres bringt auch die puristische R nineT von BMW allemal mit!
Aber wie sieht es mit den inneren Werten aus? Volkers kennen wir - die sind über jeden Zweifel erhaben. Ob die NineT da mithalten kann und vor allem ob sie auch alltagstauglich ist wollen wir hier einmal für Euch herausfinden.


2014 hatte die Motorradsparte von BMW Geburtstag …

… und brachte zum Neunzigsten die R nineT auf den Markt. Ein Geschenk, das sich absolut sehen lassen kann und optisch an die Anfänge von BWM-Motorrädern wie der R 32 aus dem Jahre 1923 erinnert. Ganz so alt ist unsere Testmaschine natürlich nicht. Sie wurde im März 2015 erstmalig zugelassen und durfte seitdem bereits 9300 Kilometer Straßenerfahrung sammeln.

Zu den Fakten: 2,22 Meter lang und 222 Kilogramm schwer - na, das kann man sich gut merken ;-). Auf 78,5 Zentimetern Höhe sitzt man lässig und angenehm ursprünglich. Der starke, luftgekühlte Zweizylinder-Boxermotor schöpft seine Kraft aus 1.170 ccm und hat einen schönen unverwechselbaren Sound. 110 PS und 119 Newtonmeter Drehmoment bei 6.000 Umdrehungen bringen einen ordentlich voran und sorgen für reichlich Wind um die Nase, denn Windschutz gibt es keinen. Die R nineT erfüllt die geltende EU-4 Norm und egal ob Landstraße oder City: die NineT macht wirklich Spaß! Die Upside-Down-Gabel lässt sich manuell einstellen und ABS gibt es serienmäßig. Das neu gestaltete Doppelinstrument mit Tacho und Drehzahlmesser ist übersichtlich und klassisch-klar gestaltet.

Man könnte also sagen: Unter Weglassung von überflüssigem Firlefanz und Schnickschnack hat die BMW R nineT alles was ein Motorrad wirklich braucht!

image


So fährt sie sich:

Originalton BMW: „Wer es gerne pur und ursprünglich mag, für den hat BMW Motorrad jetzt die perfekte Maschine entwickelt:“ … „Motorradfahren und das Gefühl der Freiheit. Die BMW R nineT vereint dieses Gefühl mit einer lässigen Optik“ …“Fahrgefühl, Design und Sound bilden das Fundament“ …

Viele schöne Worte, denen wir auch gar nicht lange wiedersprechen möchten. Denn wer wie wir erstmal selbst auf dieser Maschine sitzt erkennt schnell: Das Ding macht richtig Laune! Der Charakter des luftgekühlten Boxermotors mit seinem fülligen Drehmomentverlauf treibt Mann und Maschine unwiderstehlich und deutlich spürbar voran.
 

Von null auf 100 beschleunigt der Roadster in 3,6 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von über 200 Stundenkilometern – aber wer will das schon so ganz ohne Windschutz. Für uns (wir sind alle so um die 1,80 m groß) ist es auf dem Bike echt bequem - sehr große Fahrer könnten vielleicht etwas deplatziert wirken. Abgesehen vom ABS, welches man heutzutage ja beinahe als technischen Standard voraussetzen darf, ist man als Pilot der NineT auf sich allein gestellt. Eine Traktionskontrolle wacht nur mit einem Aufpreis von 330 € über den Grip am Kurvenausgang. Aber wir wollen ja mit diesem Bike den puren, unverfälschten Motorradgenuss erleben. Und das kann man mit dieser Maschine wirklich!

Fazit - was bleibt hängen?

Die R nineT macht nicht nur Spaß beim Fahren, sondern sieht auch toll aus! Und genau diese Kombination ist es vermutlich auch, die das Bike von Beginn an für Motorradfans weltweit so begehrenswert macht.
BMW beschreibt es wie folgt: „Designen Sie Ihr Motorrad, designen Sie Ihr Leben.“ Es hat eben auch viel mit Lifestyle zu tun und so lässt die nineT in Punkto Vielfältigkeit kaum Customizer-Wünsche offen. Sie ist die Basis für tiefgehende Individualisierungen, was die Maschine von der Konkurrenz abhebt. Neben den schon vielfältigen Modell- und Designvarianten gibt es jede Menge Customizing-Zubehör, und so kann jeder seinen ganz eigenen Roadster-Traum wahr werden lassen. Sogar die Bordelektronik ist mit zahlreichen Schnittstellen so ausgelegt, dass Veränderungen keine große Hürde darstellen.

Auch wenn die NineT in nahezu allen Belangen puristisch daherkommt – beim Preis tut sie dies nicht. Schon gar nicht wenn man die zahlreichen Veränderungsmöglichkeiten ausschöpft um sein eigenes, exklusives Traumbike zu realisieren. Aber Individualität hat eben immer auch Ihren Preis. Der Erfolg gibt BMW jedoch auch in diesem Fall mal wieder Recht, denn die BMW R NineT ist so beliebt, dass man mit extrem langen Lieferzeiten rechnen sollte.

Das Testmotorrad wurde uns freundlicher Weise von Motorrad Ruser zur Verfügung gestellt.









Preis/Verfügbarkeit/
Farben/Baujahre

  • Preis: 15.350 Euro
  • Gebraucht: ab 9.500 Euro
  • Baujahre: seit 2014
  • Farbe:Blackstorm metallic, Blackstorm metallic Vintage (+980 €), Marsrot/Cosmicblue (+1100 €), Pollux/Aluminium (+980 €)
  • weitere Modell-Varianten: Pure, Scrambler, Urban GS

Das Testmotorrad wurde uns freundlicher Weise von Motorrad Ruser zur Verfügung gestellt.
open
close

Pro & Kontra

  • hübsch anzusehen
  • puristisch
  • cooles Fahrgefühl
  • zahlreiche Customizing-Möglichkeiten
  • Preis
  • nix für Riesen
Von unserem Team geprüft:

Allgemein

Typ
Retro
UVP
15.450 €

Abmessungen

Länge
2.220 mm
Höhe
1.265 mm
Gewicht
222 kg
zul. Gesamtgewicht
430 kg
Sitzhöhe
805 mm
Radstand
1.487 mm

Fahrleistungen & Reichweite

0 auf 100
3,6 s
60 auf 100
3,4 s
Tankinhalt
18 l
Verbrauch
5,3 l
Reichweite
340 km
Höchstgeschw.
220 km/h

Motor & Kraftübertragung

Motorbauart
Boxer
Zylinderzahl
2
Kühlung
Öl-Luft
Hubraum
1.170 ccm
Bohrung
101 mm
Hub
73 mm
Leistung
110 PS
7.750 U/Min
Drehmoment
116 NM
6.000 U/Min
Ganganzahl
6
Antrieb
Kardan

Fahrwerk & Bremsen

Rahmen
Gitterrohr, Motor mittragend
Stahl
Federung vorn
Upside-Down 45 mm
Federweg:
120 mm
Federbein hinten
Monofederbein
Federweg:
120 mm
Aufhängung hinten
Paralever
Bremsen vorne
Doppelscheibe
320 mm
Reifen vorne
120/70 ZR 17
Bremsen hinten
Scheibe
265
Reifen hinten
180/55 ZR 17
ABS
BMW Motorrad ABS