Honda Africa Twin mit Preisvorteil und 1000 Euro Wechselprämie

Foto: Honda


Honda macht es Adventure-Bikern einfacher umzusteigen. Wer eine neue CRF1000L Africa Twin oder Africa Twin Adventure Sports kauft und seine gebrauchte Maschine beim Honda Vertragshändler in Zahlung gibt, wird mit einer Wechselprämie von bis zu 1.000 Euro belohnt. Dies gilt für alle Gebrauchtfahrzeuge ab 125 cm³ mit einem Mindestwert von 1.000 Euro (brutto) über DAT-/Schwacke-Schätzwert.

Das ist noch nicht alles: Die Modelle CRF1000L Africa Twin und Africa Twin Adventure Sports wertet Honda ab sofort mit der Travel-Edition auf – mit hochwertigen Gepäcksystemen aus Aluminium plus Zusatzausstattung zum Vorteils-Paketpreis. Zur Auswahl stehen unterschiedliche Paket-Optionen:

Das CRF1000L Africa Twin Editionspaket 1 ist mit Seitenkoffern aus Aluminium (links 34 Liter/rechts 32 Liter), einer Aluminium Top Box (36 Liter) inklusive Rückenpolster sowie hoher Windscheibe, Quickshifter, großem Motorschutz und Dekorrahmen ausgestattet. Mit 15.790 Euro (UVP Editionspreis, inklusive Überführung) beträgt der Paket-Preisvorteil 2.299,– Euro.

Die Doppelkupplungs-Variante hat bis auf den Quickshifter identisches Zubehör, dafür komplettiert ein zusätzlicher DCT-Fußschalthebel das Ausstattungspaket. Mit 16.890 Euro (UVP Editionspreis, inklusive Überführung) beträgt der Preisvorteil 2.059,– Euro.

Das CRF1000L Africa Twin Editionspaket 2 präsentiert sich mit einer Top Box (36 Liter) aus Aluminium inklusive Rückenpolster, Quickshifter, großem Motorschutz und Dekorrahmen sowie Heizgriffen. Mit 15.290 Euro (UVP Editionspreis, inklusive Überführung) beträgt der Paket-Preisvorteil 1.350,– Euro.

Die Doppelkupplungs-Variante hat bis auf den Quickshifter identisches Zubehör, dafür komplettiert ein zusätzlicher DCT-Fußschalthebel das Ausstattungspaket. Mit 16.390 Euro (UVP Editionspreis, inkl. Überführung) beträgt der Paket-Preisvorteil 1.106,– Euro.

Die CRF1000L Adventure Sports kommt in der Travel-Edition mit Seitenkoffern (links 34 Liter/rechts 32 Liter) aus Aluminium, Quickshifter sowie Nebellampensatz. Mit 16.490 Euro (UVP Editionspreis, inklusive Überführung) beträgt der Preisvorteil 1.600,– Euro.

Die Doppelkupplungs-Variante hat bis auf den Quickshifter identisches Zubehör, dafür komplettiert ein zusätzlicher DCT-Fußschalthebel das Ausstattungspaket. Mit 17.590 Euro (UVP Editionspreis, inklusive Überführung) beträgt der Preisvorteil 1.358,– Euro.

Das Angebot ist gültig, solange der Vorrat reicht, und nur bei teilnehmenden Händlern.
open
close
Foto: Honda

Your way to ride!

Blog

Hallo flexibles, spielend leichtes Fahrerlebnis. Egal ob der Weg zur Arbeit, ein Landstraßen-Ausflug oder die große Tour: Die NC750X und NC750S schaffen die perfekte Balance. Wer sich beim
Hallo flexibles, spielend leichtes Fahrerlebnis. Egal ob der Weg zur Arbeit, ein Landstraßen-Ausflug oder die große Tour: Die NC750X und NC750S schaffen die perfekte Balance. Wer sich beim
Fotos: Triumph

TRIUMPH

Blog

In Sachen Attitüde und Styling steht die neue TRIUMPH Street Triple S für das Modelljahr 2020 dem Spitzenmodell Street Triple RS in nichts nach: Umfassende Updates, eine Top-Ausstattung, der
In Sachen Attitüde und Styling steht die neue TRIUMPH Street Triple S für das Modelljahr 2020 dem Spitzenmodell Street Triple RS in nichts nach: Umfassende Updates, eine Top-Ausstattung, der

Top-5 Motorräder bis 1.000 Euro

Blog

Nicht alle Biker haben das Geld für ein neues Motorrad. Wer nur bis maximal 1.000 Euro für ein gebrauchtes Motorrad ausgeben kann (oder will), fragt sich vielleicht, ob er sich stattdessen nicht
Nicht alle Biker haben das Geld für ein neues Motorrad. Wer nur bis maximal 1.000 Euro für ein gebrauchtes Motorrad ausgeben kann (oder will), fragt sich vielleicht, ob er sich stattdessen nicht
Fotos: Govecs

Der BMW C1 kommt als E-Roller von Govecs zurück

Blog

BMW hat mit dem E-Roller Hersteller Govecs eine Lizenzvereinbarung über die Herstellung des C1 getroffen. Govecs darf nun also einen elektrobetriebenen Roller mit der vom C1 bekannten
BMW hat mit dem E-Roller Hersteller Govecs eine Lizenzvereinbarung über die Herstellung des C1 getroffen. Govecs darf nun also einen elektrobetriebenen Roller mit der vom C1 bekannten