Yamaha XT 500

Serie: Legendäre Motorräder. Folge 5: Yamaha XT 500

Die Unkaputtbare

Foto: Reinhard Wolf / Wikipedia


Eine Enduro, mit der man legal herumfahren kann? Das war eine Seltenheit, denn die meisten Motocross-Maschinen besaßen 1976 gar keine Straßenzulassung. Doch dann kam, sah und siegte die Yamaha XT 500.

Sie war so erfolgreich, dass sie sogar ihre eigene Nachfolgerin überlebte. Das erste geländegängige Großserienmotorrad mit einem Einzylinder-Viertaktmotor fand allein in Deutschland 25.000 Käufer. Die XT 500 prägte darüber hinaus das, was wir heute unter einer Enduro verstehen. Enduro leitet sich aus dem englischen „Endurance“, also Ausdauer, ab. Neben der Geländegängigkeit sollten alle Baugruppen besonders haltbar sein.

Und das waren Sie. Die Yamaha XT 500 war betont einfach konstruiert. Das Triebwerk beispielsweise mit nur 27 PS (andere Versionen mit 34 PS) ist ein simpel konstruiertes Dingens, welches allein durch seine Trockensumpfschmierung auffällt. Alles, aber auch wirklich alles andere ist Steinzeittechnik, die jeder Schmied in einem afrikanischen Dorf reparieren konnte. Am Starten des Motorrades mittels Kickstarter verzweifelten jedoch viele Besitzer - es war nicht ganz einfach, den richtigen Tritt zu üben.

Die XT avancierte schnell zum bevorzugten Fortbewegungsmittel der Weltreisenden (und wie bei heutigen SUV derer, die dafür gehalten werden wollten). Legendär ist beispielsweise die 16.000 km lange Fahrt von Peter Falb 1978 durch Nordafrika und die Sahara. 1979 und 1980 gewannen die Piloten die Rallye Paris-Dakar auf der XT 500. Allerdings musste dafür eines zwingend geändert werden: Der serienmäßige Tank fasste nur acht Liter und die damit erzielbare Reichweite von 170 Kilometer war viel zu gering. Legenden werden auch im Kino eingesetzt, die XT 500 macht da keine Ausnahme.

Bis 1989 wurde die Yamaha XT 500 gebaut, ungeachtet der Tatsache, dass Ihre Nachfolgerin XT 550 schon 1982 erschien (und 1984 wieder eingestellt wurde). Kaum weniger kultig ist die Straßenvariante SR 500

Übrigens: Yamaha hat den eigenen Erfolg natürlich nie vergessen und bringt im Laufe des Jahres ein Motorrad, welches von der Ur-XT 500 inspiriert ist.

öffnen
schließen
Foto: Yamaha

Die neue Ténéré 700 Rally Edition

Blog

Seit ihrer Einführung hat sich die Ténéré 700 schnell als das meistverkaufte Mittelklasse-Adventure-Bike in Europa etabliert. Bis heute wurden europaweit über 8.000 Einheiten verkauft. Das
Seit ihrer Einführung hat sich die Ténéré 700 schnell als das meistverkaufte Mittelklasse-Adventure-Bike in Europa etabliert. Bis heute wurden europaweit über 8.000 Einheiten verkauft. Das
Foto: Yamaha

Yamaha-Führerscheinzuschuss ()

Blog

Young Star Promotion: Yamaha gewährt ab sofort beim Neukauf einer Tracer 700 (alle Baujahre) oder MT-07 (alle Baujahre) oder XSR700 (alle
Young Star Promotion: Yamaha gewährt ab sofort beim Neukauf einer Tracer 700 (alle Baujahre) oder MT-07 (alle Baujahre) oder XSR700 (alle
Foto: Yamaha

YAMAHA TÉNÉRÉ 700

Blog

Es ist so weit, endlich ist sie auf den Markt, die neue Yamaha Ténéré 700. Und das wurde auch Zeit, denn seit der Studie T7, die vor zwei Jahren in Mailand präsentiert wurde,
Es ist so weit, endlich ist sie auf den Markt, die neue Yamaha Ténéré 700. Und das wurde auch Zeit, denn seit der Studie T7, die vor zwei Jahren in Mailand präsentiert wurde,
Foto: Yamaha

Young Star Führerscheinzuschuss ()

Blog

Yamaha gewährt ab sofort beim Neukauf einer Tracer 7 (alle Baujahre) oder MT-07 (alle Baujahre) oder XSR700 (alle Baujahre – einschließlich XTribute) 500,- €
Yamaha gewährt ab sofort beim Neukauf einer Tracer 7 (alle Baujahre) oder MT-07 (alle Baujahre) oder XSR700 (alle Baujahre – einschließlich XTribute) 500,- €