Yamaha XT 500

Serie: Legendäre Motorräder. Folge 5: Yamaha XT 500

Die Unkaputtbare

Foto: Reinhard Wolf / Wikipedia


Eine Enduro, mit der man legal herumfahren kann? Das war eine Seltenheit, denn die meisten Motocross-Maschinen besaßen 1976 gar keine Straßenzulassung. Doch dann kam, sah und siegte die Yamaha XT 500.

Sie war so erfolgreich, dass sie sogar ihre eigene Nachfolgerin überlebte. Das erste geländegängige Großserienmotorrad mit einem Einzylinder-Viertaktmotor fand allein in Deutschland 25.000 Käufer. Die XT 500 prägte darüber hinaus das, was wir heute unter einer Enduro verstehen. Enduro leitet sich aus dem englischen „Endurance“, also Ausdauer, ab. Neben der Geländegängigkeit sollten alle Baugruppen besonders haltbar sein.

Und das waren Sie. Die Yamaha XT 500 war betont einfach konstruiert. Das Triebwerk beispielsweise mit nur 27 PS (andere Versionen mit 34 PS) ist ein simpel konstruiertes Dingens, welches allein durch seine Trockensumpfschmierung auffällt. Alles, aber auch wirklich alles andere ist Steinzeittechnik, die jeder Schmied in einem afrikanischen Dorf reparieren konnte. Am Starten des Motorrades mittels Kickstarter verzweifelten jedoch viele Besitzer - es war nicht ganz einfach, den richtigen Tritt zu üben.

Die XT avancierte schnell zum bevorzugten Fortbewegungsmittel der Weltreisenden (und wie bei heutigen SUV derer, die dafür gehalten werden wollten). Legendär ist beispielsweise die 16.000 km lange Fahrt von Peter Falb 1978 durch Nordafrika und die Sahara. 1979 und 1980 gewannen die Piloten die Rallye Paris-Dakar auf der XT 500. Allerdings musste dafür eines zwingend geändert werden: Der serienmäßige Tank fasste nur acht Liter und die damit erzielbare Reichweite von 170 Kilometer war viel zu gering. Legenden werden auch im Kino eingesetzt, die XT 500 macht da keine Ausnahme.

Bis 1989 wurde die Yamaha XT 500 gebaut, ungeachtet der Tatsache, dass Ihre Nachfolgerin XT 550 schon 1982 erschien (und 1984 wieder eingestellt wurde). Kaum weniger kultig ist die Straßenvariante SR 500

Übrigens: Yamaha hat den eigenen Erfolg natürlich nie vergessen und bringt im Laufe des Jahres ein Motorrad, welches von der Ur-XT 500 inspiriert ist.

öffnen
schließen
Fotos: YAMAHA

Die 2022er Modelle der R-Serie

Blog

1961-2021: 60 Jahre Grand-Prix-Rennsport mit Yamaha Der Rennsport ist seit Gründung des Unternehmens am 1. Juli 1955 Teil der DNA von Yamaha.
1961-2021: 60 Jahre Grand-Prix-Rennsport mit Yamaha Der Rennsport ist seit Gründung des Unternehmens am 1. Juli 1955 Teil der DNA von Yamaha.
Fotos: Yamaha

Die neue Generation der MT-07

Blog

Yamaha Motor feiert in diesem Jahr das 65-jährige Jubiläum. Viele Modelle haben in den vergangenen sieben Jahrzehnten Geschichte geschrieben. Eine Kategorie sticht jedoch
Yamaha Motor feiert in diesem Jahr das 65-jährige Jubiläum. Viele Modelle haben in den vergangenen sieben Jahrzehnten Geschichte geschrieben. Eine Kategorie sticht jedoch

Yamaha leider unter der Corona Pandemie

Blog

Videonachricht vom Yamaha Chef Die Corona-Krise kostet nicht nur Menschenleben, sie betrifft bekanntermaßen auch die Wirtschaft. In einem Video-Statement nimmt Eric de Seynes, CEO von
Videonachricht vom Yamaha Chef Die Corona-Krise kostet nicht nur Menschenleben, sie betrifft bekanntermaßen auch die Wirtschaft. In einem Video-Statement nimmt Eric de Seynes, CEO von
Fotos: YAMAHA

Die brandneue MT-09 SP:

Blog

The Dark Side of Japan Seit 2013 inspiriert die Philosophie “The Dark Side of Japan“ jedes Hyper Naked Bike der MT-Serie. Die Menschen, die hinter diesen Motorrädern
The Dark Side of Japan Seit 2013 inspiriert die Philosophie “The Dark Side of Japan“ jedes Hyper Naked Bike der MT-Serie. Die Menschen, die hinter diesen Motorrädern